zum Inhalt springen

Wo kann man alte Medikamente entsorgen?

Alte Medikamente und abgelaufene Arzneimittel gehören getrennt gesammelt. In den Restmüll solltest du sie auf keinen Fall werfen, da sie über den Restmüll in falsche Hände geraten könnten. Altmedikamente werden thermisch verwertet.

Medikamente-spritze pille kapsel morphin nadel flüssigkeit
Foto: qimono-Pixabay

Die wichtigsten Eckpunkte: Medikamente gehören nicht in den Hausmüll. Sie können aber in jeder Apotheke, Problemstoffsammelstelle und am Mistplatz gratis abgegeben werden.

Apotheken übernehmen in der Regel Altmedikamente und können diese anschließend an Problemstoffsammelstellen weitergeben. Neben Arzneimitteln gehören auch medizinische Abfälle wie Spritzen und Injektoren fachgerecht entsorgt. Auch diese solltest du bei der Apotheke abgeben. Injektoren und Fertigspritzen, die ihre Nadel nach dem Gebrauch einziehen, können im Notfall aber auch im Restmüll entsorgt werden.

Wie werden Medikamente fachgerecht entsorgt?

Tropfen, Säfte sowie Salben solltest du zusammen mit ihrem Glasbehälter oder ihrer Tube in der Apotheke abgeben. Übrig gebliebene Tabletten sollten vor der Entsorgung aus der Kartonschachtel genommen werden, bleiben aber in ihren Blistern. Schachtel und Packungsbeilage gehören wiederum ins Altpapier. Leere Gläser von Tropfen oder Säften sind im Altglascontainer zu entsorgen.

Was passiert mit den alten Medikamenten?

Wenn du deine abgelaufenen Medikamente in die Apotheke oder zur Problemstoffsammelstelle bringst, gewährleistest du, dass die in den Medikamenten enthaltenen aktiven Substanzen auch wirklich vollständig verbrannt und damit komplett unschädlich gemacht werden.

Auf einen sorgfältigen Umgang mit Medikamenten sollte man nicht nur der Umwelt zuliebe denken. Arzneimittel sind in Mitteleuropa die häufigste Ursache für Vergiftungen, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern.

Tipps zum Entsorgen

  • Arzneimittel bitte auspacken: Karton, Beipackzettel oder Gläser sind Wertstoffe, die zum Altpapier beziehungsweise zum Altglas gehören. Tabletten können in den Blistern bleiben.
  • Spritzen und Nadeln nur in stichfesten, fest verschlossenen Behältern (beispielsweise Kunststoffbehälter von Reinigungsmitteln) abgeben.
  • Sonstige Problemstoffe (Chemikalien, Reinigungsmittel, Batterien, Fieberthermometer, Amalgam-Plomben) nicht mit Arzneimitteln mischen, sondern unbedingt separat bei den Problemstoffsammelstellen abgeben.
  • Verbandstoffe, Binden, Windeln et cetera sind keine Arzneimittel. Diese können direkt über den Hausmüll entsorgt werden.
  • Altmedikamente gehören nicht in die Toilette beziehungsweise den Abfluss. Chemische Substanzen, die nicht abgebaut werden, belasten Gewässer und das Grundwasser.
  • Altmedikamente sollen nicht vor die Problemstoffsammelstelle oder Apotheke abgelegt werden. Das könnte zur Gefährdung von Kindern oder Tieren führen. Die unkontrollierte Ablagerung ist illegal und strafbar.

Quelle: Stadt Wien

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen