zum Inhalt springen

Waldführungen für Demenz-Betroffene

Neues Naturvermittlungsangebot der Bundesforste in Kooperation mit Caritas

Ein Blick senkrecht hinauf in die Baumkronen.
Blick in die Baumkronen von Riesenbuchen. Foto: ÖBf / F.Prinz

Aktiv sein ist gesund für Geist und Körper - und Aufenthalte im Wald erhöhen nachweislich die Lebensqualität. Auch bei Alzheimer und ähnlichen Demenzformen unterstützt ein möglichst aktiver Lebensstil dabei, die bestehenden Fähigkeiten länger zu erhalten und Freude am Leben zu empfinden – und der Therapieort Wald entfaltet auch hier seine gesundheitsfördernde Wirkung.

Im Rahmen des WILD.LIVE! Naturvermittlungsangebots der Österreichischen Bundesforste (ÖBf) richtet sich nun ein gemeinsam mit der Caritas entwickeltes Führungsformat speziell an Menschen mit demenziellen Erkrankungen, ihre Angehörigen und Begleitpersonen.

„Auch in gesundheitlich herausfordernden Situationen können unsere Wälder unterstützen und zu Wohlbefinden und Lebensqualität beitragen“, so Rudolf Freidhager, Vorstand der Bundesforste. „Wir freuen uns, hier in Kooperation mit der Caritas Wien ein einzigartiges Angebot bieten zu können und Natur und Wald auf besondere Art und Weise erlebbar zu machen.“

„Menschen mit Demenz müssen sich nicht verstecken. Es gehört zum gesellschaftlichen Lernprozess, dass auch im öffentlichen Raum mit Einfühlungsvermögen über schwierige Situationen hinweggeholfen werden kann. Dementsprechend sind Angebote wie diese besonders wichtig“, so Norbert Partl, Leiter des Bereichs Angehörige und Demenz der Caritas.

Eine Gruppe von Menschen verschiedenen Alters wandert durch einen hochgelegenen Jungnadelwald.
Aktiver Aufenthalt in der Natur fördert die Lebensqualität. Foto: ÖBf / Karoline Karner
Das Spezialangebot an Waldführungen für Demenz-Betroffene wird auf Anfrage im Forstbetrieb Wienerwald sowie in ausgewählten Regionen der Bundesforste angeboten.

Auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden wird dabei besonders eingegangen. Angehörige und Begleitpersonen können ebenfalls an der Führung teilnehmen.


Freizeitbuddys für Menschen mit Demenz

Angehörige von Menschen mit Demenz sind oft durch die Betreuung belastet. Zeiten, in denen andere Menschen die Begleitung übernehmen, helfen den Angehörigen sich zu regenerieren. Im Projekt „Freizeitbuddys bei Demenz“ der Caritas Wien bieten Freiwillige an, als „Buddys“ mit an Demenz erkrankten Menschen ein paar Stunden Freizeit zu verbringen.

Die Begleitung des Freizeitbuddys erfolgt ehrenamtlich und kostenlos. Eine spezielle Fortbildung gibt den Buddys die nötige Sicherheit für ihren Einsatz. Profitieren sollen davon insbesondere Frauen und Männer mit Vergesslichkeit oder einer Demenzdiagnose, die zwar eine Begleitung, aber keine intensive Pflege benötigen.

Die Führungen der Bundesforste mit waldpädagogischen Elementen für Personen mit Demenz, deren Angehörige und Begleitpersonen wurden in Kooperation mit diesem Projekt entwickelt.

 

WILD.LIVE! Naturvermittlungsangebot

Ein Baumstumpf, an der Rinde mit Moos bewachsen, wird von einem in den Wald einfallenden Sonnenstrahl wie von einem Scheinwerfer beleuchtet. Zwei Menschen betasten mit ihren Händen die Borke sowie die Rillen der Jahresringe auf der Schnittfläche.
Pures Walderlebnis bei Spezial-Waldführungen, Foto: ÖBf / Christoph Johann
Mit WILD.LIVE! haben die Bundesforste ein Programm zur Naturvermittlung ins Leben gerufen, das den Menschen die Natur näherbringt. Mit einer Mischung aus Information und Abenteuer, Wissen und Spannung erzählen die speziell ausgebildeten und zertifizierten WILD LIVE!-Naturvermittler*innen Geschichten aus der Natur und bringen die Teilnehmenden zu einzigartigen Schauplätzen.

WILD.LIVE! umfasst eine breite Palette an Führungen für alle Altersgruppen und mit dem WILD.LIVE! Mobil auch ein "mobiles" Naturvermittlungsangebot. Standardführungen für Kindergärten, Schulen und soziale Einrichtungen sind ermäßigt bis kostenfrei. Für Spezialführungen, Betriebsausflüge, Firmenevents und Führungen in Schutzgebieten (wie dem Nationalpark Kalkalpen, Nationalpark Donau-Auen, Biosphärenpark Wienerwald und im Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal) gelten gesonderte Bestimmungen. Das aktuelle Führungsangebot kann in den Forst- und Nationalparkbetrieben der Bundesforste angefragt werden.