zum Inhalt springen

Gentechnikfrei: Erfreuliches Urteil

Der Europäische Gerichtshof hat im Sinne der Gentechnik-freien Produktion entschieden: Auch die Verfahren der neuen Gentechnik müssen geregelt werden.

gerichtshof-der-europaeischen-union____grande-salle
Gerichtshof-der-europaeischen-Union/G. Fessy

Am 25. Juli hat der Europäische Gerichtshof ein mit Spannung erwartetes EuGH-Urteil veröffentlicht: demnach müssen in Zukunft auch die Verfahren der Neuen Gentechnik über das Gentechnikgesetz geregelt werden. Das betrifft auch Methoden, bei denen das Erbmaterial manipuliert wird, ohne fremde Gene einzuschleusen: die Pflanzen müssen auf mögliche Risiken geprüft werden, bevor sie auf den Markt gelangen, und es gilt eine Kennzeichnungspflicht.

„Dies ist ganz eindeutig eine positive Klarstellung. Konsumenten, Hersteller und Vermarkter können sich damit auch in Zukunft darauf verlassen, dass Produkte mit dem grünen ‚Ohne Gentechnik hergestellt'-Siegel bzw. auch Bio-Produkte während des gesamten Produktionsprozesses nicht mit Gentechnik in Berührung kommen", bewertet Florian Faber, Geschäftsführer der ARGE Gentechnik-frei, das EuGH-Urteil.

Auch Greenpeace begrüßt das Urteil und fordert eine rasche europaweite Implementierung. Einige Mitgliedsstaaten wie etwa Finnland oder Schweden hatten bereits mittels Gen-Scheren veränderte Produkte als „nicht gentechnisch verändert“ eingestuft und für Anbauversuche zugelassen. Diese Vorgehensweise ist nach diesem Urteil europarechtlich nicht mehr haltbar.

Lebensmittel ohne Gentechnik sind speziell in Österreich, aber auch in Deutschland und einer wachsenden Zahl weiterer europäischer Länder zum wichtigen Marktfaktor geworden: In Deutschland wird damit für 2018 ein Jahresumsatz im Wert von rund 8 Mrd. Euro erwartet; in Österreich sind seit Jahren Milch, Eier und Geflügelfleisch vollständig als Gentechnik-frei zertifiziert. Die als „Ohne Gentechnik hergestellt" gekennzeichneten Futter- und Lebensmittel haben sich als wichtiger neuer Qualitätsstandard auf dem europäischen Markt etabliert.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen