zum Inhalt springen

Rebel Meat in der Frischeabteilung

Nicht nur die leckeren Burgerpatties, von Rebel Meat gibt es nun auch Faschiertes, Bratwürstel und Käsekrainer in der Frischeabteilung.

Ein gedeckter Tisch zur Hälfte rot, zur Hälfte weiß eingefärbt. In der Mitte liegen die fünf neuen Produkte von Rebel Meat in ihrer Verpackung
Foto: Rebel Meat

Beim Fleischkonsum ist weniger mehr - das Wiener Start-Up Rebel Meat mischt das Fleischregal mit halb Fleisch, halb Veggie Würsteln, Burgern & Co. auf. Dabei bestehen die Produkte zu einer Hälfte aus Bio-Fleisch und zur anderen Hälfte aus pflanzlichen Bio-Zutaten, wie Karfiol, Karotten und Hirse, bieten dabei aber vollen Fleischgenuss. Damit spricht Rebel Meat insbesondere ernährungs- & umweltbewusste Fleischesser*innen und Flexitarier*innen an. Denn durch den reduzierten Fleischanteil verbrauchen die Produkte nicht nur weniger Ressourcen, sondern haben auch einen höheren Ballaststoffgehalt, weniger Cholesterin und einen geringen Fettgehalt.

Ob Burger und Würstel zum Grillen oder Faschiertes zum Verfeinern, Rebel Meat bietet mit seinen neuen Produkten gleich fünffach die Möglichkeit im Alltag etwas weniger Fleisch zu essen. Damit wird die diesjährige Grillsaison nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern verspricht auch einen positiven Einfluss auf Umwelt und Gesundheit.

Die 50:50 Burger-Patties, Bratwürstel, Käsekrainer und Faschiertes sind im Kühlregal bei Merkur und ausgewählten Billa-Filialen erhältlich.

www.rebelmeat.com

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen