zum Inhalt springen

LED-Lampen: worauf beim Kauf achten?

Die Beleuchtung wird immer effizienter, aber die am Markt befindlichen Produkte auch vielfältiger. Topprodukte.at hilft bei der Wahl der richtigen Leuchtmittel.

verschiedene Lampen hängen von der Decke.
LED-Lampen müssen nicht klinisch grell sein. Je nach Anwendungsbereich gibt es unterschiedliche Lichtfarben. Pexels/Pixabay

LED-Lampen und Leuchten sind mittlerweile die Standardtechnologie für Beleuchtung im modernen Haushalt. Die wenig beliebte Energiesparlampe hat ausgedient und wird ab 2021 komplett vom Markt verbannt. Halogenlampen dürfen, abgesehen von gewissen Speziallampen, von den Herstellern bereits jetzt nicht mehr im EU-Raum angeboten werden. Allerdings sind sie, ähnlich wie klassische Glühlampen, noch über verschiedene Online-Shops erhältlich. Nahezu alle Beleuchtungsanwendungen können jedoch mittlerweile problemlos mit LED abgedeckt werden. Für klassische Lampenformen wie Birne, Kerze und Spot steht ein großes Angebot an Lampen zur Verfügung. Im Vergleich zu den klassischen Edison- und Halogenbirnen bieten die LED-Produkte eine 15- bis 20-fach längere Lebensdauer und ermöglichen, über die Nutzungsdauer gerechnet, Gesamtkosteneinsparungen von 80-90%. Bei der Lampenauswahl ist allerdings etwas mehr Umsicht geboten. Da sehr viele unterschiedliche LED-Lampentypen angeboten werden, sollte entsprechend auf die Wahl der gewünschten Helligkeit und Lichtfarbe geachtet werden. Für den Haushaltsbereich wird zumeist warmweißes Licht (2700 Kelvin) bevorzugt. Bei Bedarf ist auch auf die Dimmbarkeit der Lampe zu achten, die, wie alle anderen wesentlichen Kaufkriterien, auf der Lampenverpackung angegeben ist. Um hinsichtlich Produktqualität auf Nummer Sicher zu gehen, ist stets auch ein Blick auf einschlägige Produkttests empfehlenswert.

Eine breite Auswahl an besonders energieeffizienten Produkten finden Sie auf www.topprodukte.at.

Der Ersatz von Halogenlampen als "Herausforderung"

Etwas schwierig gestaltete sich bislang der Ersatz von Halogenlampen für eingebaute Spots und Deckenfluter durch LED. Zumindest für eingebaute Spots, die häufig in Badezimmern und Küchen anzutreffen sind, stehen mittlerweile einige passende LED-Produkte zur Verfügung. Hier sollte allerdings auf die Abmessungen der Lampe geachtet werden, die auf der Verpackung angegeben sind. Das LED-Ersatzprodukt sollte nicht länger als 37mm und nicht breiter als 10mm sein. Viele der heute angebotenen LED-Birnen sind zu groß und passen nicht in die gängigen eingebauten Halogenspots.

Deckenfluter wurden herkömmlich zumeist mit stabförmigen Halogenlampen (sogenannter R7s Sockel) betrieben. Für leistungsstarke Halogenlampen, die sehr viel Licht abgeben (typischerweise 3000-5000 Lumen), gibt es bislang keinen brauchbaren LED-Ersatz. Die verfügbaren Produkte sind zu groß. Stabförmige LEDs, die ungefähr der Größe der Halogenlampen entsprechen, bieten heute maximal eine Helligkeit von 2000lm.

Farbsteuerung und Dimmen mit LED

Mit der LED-Technologie stehen heute auch Funktionen wie Farbsteuerung oder einfache Dimmung über Lichtschalter oder Fernsteuerung zur Verfügung. Bei Produkten mit integrierter Farbsteuerung kann per Fernsteuerung die Lichtfarbe zwischen warmweiß und kaltweiß variiert werden. Lampen, die über eine integrierte Dimmfunktion verfügen, können stufenweise gedimmt werden, ohne dass dafür ein externer Dimmer benötigt wird. Vor dem Kauf solcher Spezialprodukte sollte jeweils überlegt werden, ob die Funktionen im Alltag auch genutzt werden. Lampen mit Farbsteuerung sind häufig weniger energieeffizient und es kommt ein zusätzlicher Energieverbrauch für Standby-Funktionen hinzu.

Entsprechende Sorgfalt ist bei der Auswahl von LED-Leuchten geboten. LED-Leuchten werden heute für alle möglichen Anwendungszwecke angeboten. Es steht eine breite Auswahl an Wandleuchten, Deckenleuchten, Standleuchten, Pendelleuchten etc. zur Verfügung. Bei vielen modernen LED-Leuchten ist das LED-Lichtmodul (d.h. die LED-Lampe) allerdings fest verbaut und kann nicht ausgetauscht werden. Ist das LED-Lichtmodul defekt, wird somit die gesamte Leuchte unbrauchbar und muss entsorgt werden. Es empfiehlt sich daher beim Kauf, die Reparierbarkeit des Produktes abzuklären und auf allfällige Garantien der Hersteller zu achten. Für Leuchten werden häufig Lebensdauern von 20-30.000h oder auch darüber angegeben. Das bedeutet, dass die Leuchte bei einem Betrieb von rund 2,7h Tag ca. 20-30 Jahre funktionieren sollte. Es gibt zu solchen Angaben allerdings keine Erfahrungswerte aus unabhängigen Produkttests. Insbesondere bei Billigprodukten muss auch mit wesentlich kürzeren Lebensdauern gerechnet werden.

Weitere Infos finden Sie in der Broschüre „Die beste Beleuchtung für Ihr Zuhause“ (als Download)
oder zu bestellen unter klimaaktiv@energyagency.at.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen