zum Inhalt springen

Der Sabbat - der jüdische Ruhetag

Der Sabbat  ist ein Ruhetag und ein wöchentlicher Feiertag im Judentum. Er beginnt in jede Woche am Freitagabend und endet am Samstagabend.

fotorieth-schabbat-juedisch-brot-challah
Foto: Rieth-pixabay

Der Samstag ist nach dem jüdischen Kalender der siebte Tag der Woche. Nach der hebräischen Bibel hat Gott in sechs Tagen die Welt erschaffen und den siebten Tag der Woche zum heiligen Ruhetag erklärt. Laut Bibel soll an diesem Tag  jedes Wesen – Mensch und Tier - nach einer anstrengenden Woche wieder zu sich finden und neue Kraft schöpfen. Daher ist das Arbeiten am Sabbat  verboten. Auch jüdische Restaurants haben geschlossen. Nur die wichtigsten Tätigkeiten sind erlaubt: Daher wird in Krankenhäusern, Bus, Polizei und in Berufen, die ständig gebraucht werden, trotzdem gearbeitet.

Am Freitag werden notwendige Vorbereitungen getroffen. Am Morgen wird das Haus geputzt, und alles für die Sabbatmahlzeiten eingekauft. Warme Speisen werden vorgekocht und das Feuer angezündet, damit die Speisen warm gehalten werden können.

Am Sabbat ist jede Art von Arbeit untersagt. Man besorgt die Barches (zopfartig geflochtenes Sabbatbrot) oder bäckt sie selber. Die Mutter sondert Challa (ein kleines Stück Brot bzw. Teig) als Opfergabe zum Verbrennen ab. Das ist eine biblische Vorschrift. Dieses Gebot hat allein die Mutter des Hauses zu beachten, genau wie das Entzünden der Sabbatlichter.

Am späten Nachmittag hat man in der Regel die dritte Sabbatmahlzeit. Der Abendgottesdienst findet mit Anbruch der Nacht statt. Am Ende wird die Hawdala ( Unterschiedssegen ) gesprochen. Darin wird Gott für den Unterschied zwischen heiligen und gewöhnlichen Tagen gepriesen.

Zur Hawdala-Zeremonie gehören Wein, eine Dose mit wohl riechenden Gewürzen und eine Kerze, welche das jüngste Kind hält. Der Vater spricht den Segen darüber. Dann hält er den Becher und die Kerze in den Händen und spricht den Untersschiedssegen. Nur die männlichen Personen trinken von dem Wein, mit dem Rest wird die Kerze gelöscht.  Es werden noch einmal Lieder gesungen, die voller Sehnsucht und Erwartung sind.

Der Sabbat steht im Mittelpunkt des jüdischen Lebens.

Religiöse Feste und Bräuche.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen