zum Inhalt springen

Hier gibt's Bio-Erdbeeren

Erdbeeren gibt es in Österreich je nach Region von Mai bis August. Adressen von heimischen Bio-Erdbeerfeldern finden Sie hier.

istock_johnnyscriv___
Johnny Scriv/Istockphoto

Mmmhhh, wer freut sich nicht schon auf süße, fruchtige Erdbeeren? Auf den heimischen Feldern gibt es die süßen Früchte von Mitte Mai bis August. Im Supermarkt ist aber Importware mittlerweile fast das ganze Jahr hindurch erhältlich.

Importierte Früchte werden unreif geerntet, um den langen Transport zu überstehen. Das geht auf Kosten der Inhaltsstoffe und des Aromas. Problematisch ist vor allem der hohe Wasserbedarf der Pflanzen. In der Provinz Huelva in Südspanien führt die Bewässerung sogar zum Austrocknen des angrenzenden Nationalparks Coto de Doñanawo.

Die Importware ist zudem oft mit Giften belastet. So hat ÖKOTEST im April 2018 im Handel erhältliche Import-Erdbeeren untersucht und in einigen Proben bis zu sechs verschiedene Spritzgifte gefunden.

Darauf sollten Sie beim Einkauf achten

Kaufen Sie österreichische Erdbeeren in Bioqualität und in der Saison. Zwar liegt der Bio-Anteil im Handel nur bei zirka 3 %, aber mit etwas Glück bekommen Sie in Super- oder Biomärkten erstklassige Ware. Achten Sie auf das Biosiegel.

Im biologischen Anbau sind chemisch-synthetische Pestizide verboten. Als Dünger wird  meist Mist verwendet. Aber auch Leguminosen wie Klee werden vor dem Anbau der Erdbeeren angepflanzt. Diese binden den Luftstickstoff und geben ihn als Dünger an die Pflanzen ab. Unter die Pflanzen wird  größtenteils Bio-Stroh gelegt, um die Früchte vor Feuchtigkeit zu bewahren. Diese Maßnahme dient aber auch als Schutz vor Schimmel oder Hitzeschäden und verhindert darüber hinaus, dass die Beeren bei Regen mit Erde bespritzt werden.

Bio-Erdbeeren sind meist ein wenig kleiner, schmecken aber intensiver und enthalten deutlich mehr und vielfältigere aktive mikrobielle Gene.

Erdbeeren richtig lagern

Weil die süßen Früchte sehr leicht verderben, am besten noch am Tag des Pflückens essen und erst direkt vor dem Genuss waschen, damit sie nicht im Wasser liegen. Auch den Blattansatz erst vor dem Essen entfernen. 

Im Gemüsefach des Kühlschranks halten sich Erdbeeren bis zu zwei Tage. Auch hier gilt: ungewaschen lagern. Am besten in ein Sieb oder auf Küchenpapier in eine Schale legen, das hält sie schön trocken.

Hier können Sie selber pflücken

Liste der Anbieter von Bio-Erdbeeren

Das Angebot ist abhängig vom Wetter und der jeweiligen Verfügbarkeit. Fragen Sie bitte nach.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kein Genuss: Erdbeeren aus Spanien

Rezepttipp: Buttermilchterrine mit Erdbeeren

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen