zum Inhalt springen

Zusatzstoffe im Essen: was steckt dahinter?

Zusatzstoffe sollen Farbe, Form und Geschmack unserer Lebensmittel positiv beeinflussen. Doch um welche Substanzen handelt es sich dabei eigentlich? Welche Aufgabe haben sie, wie werden sie hergestellt und sind sie gesundheitlich bedenklich?

7istockphoto_scientificresearch
Foto: Istockphoto/Scientific research

E-Nummern dienen zur Kennzeichnung von Lebensmittelzusatzstoffen in der europäischen Union.


Konservierungsmittel
Diese Zusatzstoffe verlängern die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Sie hemmen das Wachstum von Mikroorganismen wie Bakterien, Schimmelpilzen oder Hefen.

  • E 210 „Benzosäure“ gilt als bedenklich. Dieser Stoff wird vor allem in Fischprodukten und Salaten eingesetzt und kann bei empfindlichen Menschen zu allergischen Reaktionen führen.
  • E 220 „Schwefeldioxid“ kann bei empfindlichen Menschen zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Asthmatiker sollten diesen Stoff besonders kritisch betrachten.


Farbstoffe
E 110 Gelborange S zählt zu den umstrittenen Azofarbstoffen. Sie stehen im Verdacht, die Aktivität und Aufmerksamkeit von Kinder zu beeinträchtigen.

Aromastoffe
Aromastoffe können aus Pflanzen, Tieren oder Mikroorganismen gewonnen werden oder auch chemisch synthetisiert werden. Die Bezeichnung „natürliche Aromastoffe“ ist dabei sehr weit gefasst, von Stoffen, die aus natürlichen Quellen gewonnen werden bis zu Mikroorganismen, wie zum Beispiel Bakterien.

Geschmachsverstärker
Glutamat: Zu den umstrittensten Zusatzstoffen zählt Glutamat. Glutamat ist in vielen Fertiggerichten und auch in Hefeextrakt enthalten.
Mononatriumglutamat gilt als unbedenklich. Verbraucherschützer raten jedoch von häufigem Verzehr ab, da Mononatriumglutamat mit der Entstehung des China-Restaurant-Syndroms in Verbindung gebracht wird. Betroffene klagten nach dem Verzehr über Kopf- und Gliederschmerzen und Übelkeit.
Auch wer an Asthma oder Neurodermitis leidet, sollte Glutamat meiden.

Tipp:
Auf der Zutatenliste eines Lebensmittels müssen die Zusatzstoffe mit E-Nummer oder ihrem Namen aufgeführt sein.
Weitere Infos, alle E-Nummern und online-Datenbanken:
www.zusatzstoffe-online.de
http://das-ist-drin.de/glossar/e-nummern

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen