zum Inhalt springen

Wurst: Phosphat muss nicht sein.

Wenn es um die Wurst geht, ist Kontrolle gut, Vertrauen besser. Beim Bio-Fleischer ist es um beides bestens bestellt.

Tipps & Tricks

  • Biowurst ist gesünder, denn sie enthält – im Gegensatz zu konventionell hergestellter Wurst kein Phosphat, das im Körper die Aufnahme des knochenstärkenden Kalziums erschwert.
  • Stressfrei geschlachtete Tiere haben eine bessere Fleischqualität.
  • Weniger ist mehr! Aus ernährungsphysiologischer Sicht empfiehlt sich Fleisch in Maßen zu verzehren und auf die Qualität zu achten.
  • Wer beim Fett sparen will, hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Bevorzugt fettarme Wurstsorten wie Krakauer, Rindersaftschinken, Geflügelwurst oder gekochten Schinken ohne Fettrand wählen oder gutes Fett in Maßen genießen.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen