zum Inhalt springen

Vegane Sonnencremes

Sonnencremes haben ihre ganz eigenen Herausforderungen. Sie sollen schützen, aber keine schädliche Chemie enthalten - und nun sollen sie auch noch vegan sein. Wie geht das? Wir haben sieben Produkte getestet.

photocase_like_eis_in_the_sunshine
Photocase/like eis in the sunshine

Sonne! Endlich! Nach langen Phasen grauen Nebel- und Nieselwetters ist das die reinste Wohltat. Die Sonne hebt den Energielevel, stärkt die Psyche und hilft dem Körper, das wertvolle Vitamin D zu bilden. Schließlich kann ein zu niedriger Vitamin D-Spiegel das Risiko für Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionen erhöhen. Allerdings: Sonnenschutzmittel mit hohen Lichtschutzfaktoren verhindern, dass Vitamin D in der Haut gebildet wird. Es macht also durchaus Sinn, regelmäßig und für kurze Zeit die Sonnenstrahlen an die ungecremte Haut zu lassen. Wie so oft im Leben, kommt es auf die Dosis an. Bei längeren Aufenthalten im Freien führt an der Sonnencreme kein Weg vorbei.

Welche Sonnencreme ist nun die richtige?

Die Naturkosmetikbranche hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und viele erstklassige Produkte auf den Markt gebracht. Sie verzichtet auf Silikone und Paraffine und auf synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Seit 2013 darf in der Europäischen Union keine Kosmetik verkauft werden, deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Das Verbot gilt jedoch nicht für Bestandteile, die über Kosmetika hinaus auch in anderen Produkten eingesetzt werden.

Zertifizierte Naturkosmetik darf Bienenwachs, Wollwachs, Carmin oder Seide nutzen. Diese Produkte von lebenden Tieren stellen gute Alternativen zur Chemie dar. Welche Alternative haben nun Menschen, die vegan leben? Eines vorweg: Vegan ist nicht das bessere Bio! Vegane Kosmetik muss weder natürlich noch nachhaltig sein. Sie bestätigt lediglich, dass sie keine tierischen Inhaltsstoffe enthält. Welche sonst verwendet werden und woher sie kommen, liegt in den Händen der Hersteller. Es überrascht daher wenig, dass die meisten konventionellen Sonnenschutzprodukte vegan sind. Sie sind nicht auf tierische Bestandteile angewiesen, weil sie tief in den Chemietopf greifen können. Beiersdorf etwa listet über 400 Produkte ohne tierische Inhaltsstoffe auf.

Einen veganen Sonnenschutz zu finden, der zudem den Richtlinien der Naturkosmetik entspricht, kommt fast der Quadratur des Kreises gleich und erfordert einen Blick in die Tiefen der Chemie.
 

Sieben vegane Sonnencremes im Test (Download)


Lesen Sie den gesamten Artikel in der LEBENSART Ausgabe Juli/August 2015

Diese Ausgabe bestellen / LEBENSART abonnieren

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen