zum Inhalt springen

toben, kraxeln, lachen: Kinderurlaub am Bauernhof

In der Wiese fangen spielen und die Bäume als Versteck nützen. Kinder erobern die Natur als kleine Entdecker und brauchen sonst nichts mehr für den gelungenen Tag.

naturel_familie_haengematte
Foto: Naturel Hotels & Resorts

Das große Grün hat alles, was kleine Abenteurer für einen vergnüglichen Tag so brauchen. Doch immer öfter ist die Realität so, dass Kinder beim Herumtollen in der Wiese ins kleine „Glück“ treten, der Wald der Betonfläche weichen musste und die Kinder mehr gebremst werden, als es ihrem Entdeckerdrang gut tut. Denn die Wiesen sind mit Pestiziden belastet und der Autoverkehr hat sowieso die Landschaft erobert. Kinder unbesorgt zum Spielen hinaus zu schicken war gestern, wohlüberlegt passende Plätze zu suchen, ist heute.

Genau das tun Eltern bei der Auswahl für ihre kostbaren Ferientage. Intakte Natur ist dabei ein erster wesentlicher Faktor, uneingeschränkte Sicherheit für Kinder der andere. Einige Regionen in Österreich haben sich so ihre Gedanken gemacht, wie man Schützenswertes auch schützen kann. Denn Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind die besten Urlaubspartner der Kinder.

Ausprobieren, angreifen und schmutzig werden gehören beim Kinderurlaub einfach dazu, die sichere Natur für das Herumtoben bietet Österreich.

urlaubambauernhof_milch
Foto: Urlaub am Bauernhof

Urlaub am Baby- und Kinderbauernhof: Echter Familienurlaub mit Stalldiplom
Wo Kinder, da auch Tiere. Das Haustier ist oft der beste Freund der Kleinen und ein Urlaub am Bauernhof die erste Wahl. Die Kinder erleben den Hofalltag, sind mit der Kuh auf Du und staunen mitunter, dass Kühe nicht lila sind. Ein Streifzug durch den Wald gehört immer dazu und rund um die Kinderbauernhöfe kann der getrost auch ohne Aufsicht stattfinden. Die „Disziplin“ Eierzählen sorgt dafür, dass die Kinder frühmorgens freiwillig aus dem Bett springen, denn das ist die Voraussetzung für den Erhalt des Stalldiploms. Und was ein echter Jungbauer werden möchte, muss am Hof schon etwas leisten. Melken, mit dem Traktor mitfahren und einen Staudamm bauen, stehen auf den Kinderbauernhöfen auf dem Programm. Sinnvoller Urlaub nennt sich das, denn die Kinder erleben nicht nur mit allen Sinnen, sondern sie entwickeln auch einen Spürsinn für die Natur.

Ab in‘s Heu
Auf den 220 österreichischen Baby- und Kinderbauernhöfen wissen die Gastgeberfamilien, was die kleinen Urlauber wollen: durchs Heu hüpfen, Tiere streicheln, mit dem Traktor mitfahren, melken, barfuß laufen, einen Staudamm bauen, ein Lagerfeuer machen und noch viel mehr. Damit nichts passiert, erfüllen die Höfe besondere Kriterien und sind auf Kindersicherheit geprüft. Sie liegen in verkehrssicherer, ruhiger Lage, bieten viel Platz zum Herumtollen sowie Kleintiere zum Streicheln und Kuscheln. Die speziellen Bauernhöfe sind mit Gitterbetten, Hochstühlen, kindersicheren Steckdosen und vielem mehr ausgerüstet.
Urlaub am Bauernhof ist Urlaub für die ganze Familie, denn wenn die Kinder zufrieden sind, sind es auch die Eltern. Und denen wird ganz bestimmt nicht langweilig, wenn sie zur Abwechslung einmal mehr Zeit für sich haben.
Eine detaillierte Übersicht gibt es im Katalog „Baby- und Kinderbauernhöfe“ oder unter www.UrlaubamBauernhof.at/kinderhoefe.

Tipp: Hansalagut, Familie Pertl, Neusess-Moos 4, 5570 Mauterndorf.

Der Einzelhof liegt mitten im Grünen, direkt an Rad- und Wanderwegen, über die man einen der zahlreichen Gebirgsseen erreichen kann. Zu den Besonderheiten zählen gratis Reiten, großer Holzspielplatz, Tipi-Zelt, Riesentrampolin, Streichelzoo und vieles mehr. www.UrlaubamBauernhof.at/hansala


 

naturel_jugendliche
Foto: Naturel Hotels & Resorts

Urlaub mit Teenagern - im Naturel am Wasser oder am Berg
Zwei Feriendörfer am Kärntner Faakersee versprechen unter dem Namen Naturel viel Freiraum in den Ferien - einmal am Wasser und einmal am Berg. Das bedeutet, wohnen in echten, alten Bauernhäusern, Dorfleben in autofreier Umgebung, mit idyllischer Ruhe am Morgen und ruhigem Ausklang am Abend. In lockerer Atmosphäre entstehen wundervolle Begegnungen mit entspannten Menschen. Während der Nachwuchs die Natur erkundet, relaxen die Eltern im Naturel Spa – mit freier Sicht auf die Berge. Oder auf der großen Liegewiese mit Blick auf den glitzernden Faakersee.

Das Naturel bietet immer wieder Überraschungen für alle Familienmitglieder. Hier kommen auch Teenager voll auf ihre Rechnung mit dem Mountainsplash 2.0 – leider geil! Junge Leute wollen ihre eigenen Ferien. Was ein paar Jahre früher noch lustig war, gilt plötzlich als langweilig. Das breite Angebot im Naturel schafft Familienferien, bei denen selbst die Teens gern mitfahren. Hier geht die sprichwörtliche Post ab. Da kommt keine Langeweile auf. Klippenspringen in den See ist nix für Weicheier. Und die Girls schauen bewundernd zu - oder umgekehrt. Golfen mit Platzreife – die Rookies zeigen den Oldies, wo der Birdie fliegt. Eine große Bühne gibt’s am Ende der Musical-Workshops, wenn das Können der jungen Showstars noch eine Zugabe erzwingt. Und alles ganz einfach. Der Mountainsplash-Bus bringt den Nachwuchs sicher zum neuesten Film ins Kino oder zum Golfplatz. Für heiße Ritte über holprige Trails stehen den jungen Wilden die Naturel-Mountainbikes zur Verfügung.
Beide Naturel Feriendörfer sind mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet.

Naturel Hotels & Resorts, Dorf Schönleitn, 9582 Oberaichwald/Latschach, Dorf Seeleitn, 9583 Faak am See, Tel: 042 54 / 23 84-454, www.naturelhotels.com

Vorrang für Kinder
Nicht ganz Kärnten und nicht ganz Salzburg – dafür aber ganz Natur. Der Katschberg liegt hoch oben an der Grenze zwischen den beiden Bundesländern und in einer intakten Naturlandschaft. Biosphärenpark und Nationalpark umranden den Spaßberg schützend. Frei rennen, nass werden bei den Wasserspielen, Tiere, die man streicheln darf – in der Kindernaturerlebniswelt Katschhausen werden die kleinen Gäste von der „Katschling-Familie“ spielerisch an Naturphänomene herangeführt (www.katschi.at).

Autorin: Petra Pachler

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen