zum Inhalt springen

Tee richtig zubereiten

Man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen, hieß es im alten China. Wir haben noch mehr Gründe für feinen Tee-Genuss gefunden.

istock_letty___000021106147small
Letty/Istockphoto

Tipps & Tricks: Wie Sie Ihren Tee richtig zubereiten

  • Ein guter Tee beginnt bei der Kanne, die niemals mit Spülmittel in Berührung kommen sollte: nur mit heißem Wasser ausspülen und auch damit vorwärmen.
  • Die Wasserqualität spielt eine große Rolle. Wasser sollte stets frisch aus der Leitung kommen und sprudelnd aufgekocht werden. Zu hartes Wasser kann feine Tees negativ beeinflussen.
  • Schwarzer Tee wird mit kochend heißem Wasser übergossen. Bei grünem Tee sollte es auf ca. 70 Grad abgekühlt sein – das dauert ca. 10 Minuten.
  • Bei losem Tee richtet sich die Menge nach dem persönlichen Geschmack und nach der Sorte. Generell rechnet man pro Tasse etwa einen Teelöffel Tee.
  • Die Teeblätter brauchen Bewegungsfreiheit. Deshalb brüht man sie am besten in einem separaten Gefäß auf und gießt den Tee nach dem Ziehen in die vorgewärmte Kanne. Eine Alternative dazu ist ein sehr großes Teesieb, Tee-Eier aus Metall sind ungeeignet.
  • Nach zwei bis drei Minuten Ziehdauer geben die Teeblätter vor allem das anregende Koffein ab. Danach werden zunehmend Gerbstoffe freigesetzt, die beruhigend auf den Verdauungstrakt wirken. Insgesamt sollte Tee maximal fünf Minuten ziehen.
  • Kräutertee wird mit kochendem Wasser übergossen und kann 5 bis 10 Minuten ziehen. Früchtetee entfaltet sein Aroma am besten, wenn Sie ihn 15 Minuten in kaltem Wasser ansetzen, kurz aufkochen und bis zu 10 Minuten ziehen lassen. Rooibostee kann 5 bis 10 Minuten ziehen, da er keine Gerbstoffe enthält, wird er nicht bitter, nur intensiver.
     

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen