zum Inhalt springen

Repair-Cafés mit Promi-Beteiligung

„Verwenden statt verschwenden“ war das Motto der Umweltinitiative MUTTER ERDE 2019. Dazu fanden in ganz Österreich Repair-Cafés statt, zu denen auch Prominente geladen waren.

bildlogo_crepair-cafe-graz
Repair Café Graz

Reparatur-Cafés sind hervorragend dazu geeignet, um auf den Zusammenhang von Produktnutzungsdauerverlängerung und Klimaschutz hinzuweisen und ein möglichst breites Bewusstsein bei der Bevölkerung dafür zu schaffen. Neben den ökologischen Gesichtspunkten geht es hier auch um die soziale Komponente sowie um Empowerment: Die Fähigkeit zum Selbermachen, das Vertrauen in die Sinnhaftigkeit von Reparatur und die Unabhängigkeit der Menschen von der globalisierten Herstellerindustrie werden gefördert. Hier wird zivilgesellschaftlicher Einsatz für Reparatur praktiziert. Zentral sind auch der zwischenmenschliche Austausch, gegenseitige Hilfe und regionale Gemeinschaft.

Im Juni 2019 fanden MUTTER ERDE-Repair-Cafés mit Beteiligung von Prominenten in allen neun Bundesländern statt. Das soll die Wirkung noch erhöhen. Die Prominenten hatten die Möglichkeit, in reichweitenstarken Medien für eine gute Sache einzutreten. Und so nebenbei ein mitgebrachtes, defektes Elektrokleingerät (Toaster, Mixer, Bügeleisen, Haarföhn, Kaffee-Filtermaschinen, Lampen und andere kleinere Elektrogeräte, die einfach aufgebaut sind) repariert mit nach Hause zu nehmen.

Der MUTTER-ERDE-Schwerpunkt „Verwenden statt verschwenden“ beleuchtete die Folgen des Konsumverhaltens der Wegwerfgesellschaft und zeigte Alternativen auf. Die Reparaturinitiativien finden übers ganze Jahr statt.

Infos:

Übersicht über Reparatur-Cafés und Initiativen

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen