zum Inhalt springen

Ökostrom im Supermarkt

Die Handelskette Hofer bietet preisgünstigen Ökostrom an.

fotolia_luigi_giordano
Foto: Fotolia.com/Luigi Giordano

Dass der Ökostrom zu günstigen Preisen angeboten werden kann, ist einer Kooperation von Hofer mit der oekostrom AG zu verdanken. „Das ist eine große Chance für Ökostrom in Österreich“, sagt Alexander Egit, Geschäftsführer von Greenpeace, der damit auf ein Ansteigen der Wechselquote hofft. „Jeder kann persönlich etwas unternehmen und auf Ökostrom wechseln, denn dafür gibt es jetzt das derzeit attraktivste ökologische Angebot im Supermarkt,“ so Egit weiter.

Den Strom, den Hofer gemeinsam mit oekostrom AG anbietet, ist umweltfreundlich produziert und stammt zu 90 Prozent aus Kleinwasserkraftwerken in der Steiermark, Tirol und Salzburg. Den Rest liefern Windräder aus Niederösterreich und dem Burggenland (9%) und die Sonne (1%). Es ist also garantiert kein Atomstrom enthalten, aber auch kein Strom aus fossilen Quellen wie Kohle oder Gas.

Wenn man einmalige Umstiegsrabatte anderer Anbieter nicht berücksichtigt, ist das Angebot laut oekostrom AG Geschäftsführer Horst Ebner mit netto 6,75 ct/kWh (brutto 8,10 ct/kWh bei einem Verbrauch ab 3000 kWh) das günstigste Grünstromangebot, das derzeit in Österreich am Markt ist.

"Die Vertriebsschiene über den Diskonter Hofer erleichtert vielen Menschen den Wechsel zu einem neuen Anbieter und belebt den Wettbewerb", kommentierte Martin Graf, Vorstand der E-Control am ersten Handelstag, dem 14. Jänner 2013, die Aktion. Er sollte Recht behalten. Schon zu Mittag hatten 1.200 Hofer Kunden ihren Stromanbieter gewechselt. "Bis Ende der ersten Woche wurden bereits mehr als die Hälfte der 5.000 Stromverträge verkauft", heißt es am 18. Jänner 2013 seitens Hofer. Die Aktion wurde aufgrund der Verfügbarkeit des angebotenen Grünstroms vorerst auf 5.000 Verträge begrenzt. Noch stehen also genügend Stromverträge zur Verfügung.

Und Hofer geht auch selbst mit gutem Beispiel voran. Seit Anfang des Jahres beziehen alle Filialen und Einrichtungen klimaneutrale und atomstromfreie Ökoenergie aus Österreich. Mit 120 GWh entspricht das immerhin dem Jahresverbrauch einer österreichischen Kleinstadt.

Österreich muss den Anteil von Erneuerbaren Energien drastisch erhöhen, um unabhängig von fossilen Brennstoffen und Atomenergie zu werden. Strom aus nachhaltigen Quellen stellt einen Eckpfeiler der Energiewende in Österreich dar.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen