zum Inhalt springen

MacBook Pro: zum Wegwerfen

Das Reparatur-Portal iFixit hat sich das neue Apple-Macbook mit OLED-Touchleiste angesehen und ein vernichtendes Urteil ausgestellt: bei einem Defekt ist es praktisch unreparierbar.

thinkstockphotos-paket---525270011
Foto: Thinkstockphotos/Paket Thinkstockphotos/Paket

Beim Notebookkauf orientieren sich viele Menschen an bekannten Marken, die für Qualität stehen. Dass darauf nicht immer Verlass ist, kritisiert Stefan Schridde, von iFixit. Das Reparatur-Portal hat das neue MacBook Pro unter die Lupe genommen.

"Viele Medien schreiben derzeit über das MacBook Pro. Es sei leichter und mit innovativer Touch Bar ausgestattet. Leider  vermisse ich in den Beiträgen, die auf einer Agenturmeldung beruhen, jegliche kritische Auseinandersetzung mit der verheerenden Umweltbilanz des neuen Notebooks", schreibt Stefan Schridde. "Mit dem neuen MacBook Pro hat Apple erstmals ein echtes Wegwerfprodukt auf den Markt gebracht. Fast alle Komponenten sind fest verlötet, was die Möglichkeiten zu Reparatur und Erweiterung des Rechners stark einschränkt und extrem verteuert. Bei einem HighTech-Produkt, bei dessen Herstellung viele Umweltgifte anfallen und das zahlreiche Konfliktmineralien enthält, ist Wegwerfdesign ein echter Skandal. Die Produktpolitik der Firma Apple wird zunehmend von kurzfristigen Profitinteressen vergiftet."

Quelle: Stefan Schridde, www.ifixit.com, www.murks-nein-danke.de.
 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen