zum Inhalt springen

Laufen Sie sich fit

Laufen macht glücklich, hält jung und gesund. Es zahlt sich also aus, in die Laufschuhe zu schlüpfen und auch nach stressigen Tagen noch eine Runde zu drehen. Tipps und Tricks für BeginnerInnen.

noe_frauenlauf___a80a9718
Foto: NÖ Frauenlauf

Endorphine ausschütten und Glücksgefühle erleben – wer möchte das nicht? Neben einer besseren Stimmung verspricht ein regelmäßiges Lauftraining viele weitere positive Effekte: elastischere Gefäße, ein stärkeres Immunsystem, ein ökonomischeres Herzkreislaufsystem, stabilere Knochen und weniger Blutfette, und das unabhängig vom Alter. Durch all diese positiven Wirkungen werden Sie sogar im Hinblick auf das biologische Alter jünger. Wenn sie auf ein paar Kleinigkeiten achten, können sie innerhalb einiger Trainingseinheiten bereits die ersten positiven Wirkungen des Laufens erleben

  1. Mit einer Freundin zu beginnen, hilft nicht nur dabei, sich zu motivieren, sondern auch die Belastung zu regulieren. Wenn Sie sich einen Plausch beim Laufen gönnen und sprechen können, ist die Belastung nicht zu hoch, weil Sie sich im sogenannten aeroben Stoffwechsel befinden.
     
  2. Vermeiden Sie zu Beginn des Lauftrainings schon in der Planung Überlastungen. Ein minimales Kraftniveau der Beine und des Rumpfes sind nötig, um nicht den Bewegungsapparat zu schädigen. So sollten Sie auf alle Fälle eine einbeinige Halbkniebeuge stabil schaffen, um nicht beim Laufen Ihre Gelenke zu überlasten.
     
  3. Starten Sie im Anschluss mit einem Wechsel aus Gehen und Laufen, um auch Ihr Herz-Kreislaufsystem langsam an die Belastung heranzuführen. Steigern Sie zuerst immer den Umfang des Lauftrainings, also die Dauer und danach erst die Intensität, also das Lauftempo. Dies ist natürlich immer auch mit einem sogenannten Tempowechsel möglich, wie zum Beispiel 5 Minuten langsam laufen, 5 Minuten zügig und danach wieder 5 Minuten langsam.
     
  4. Gönnen Sie sich gerade zu Beginn auch mindestens einen Tag Pause zwischen den Trainingseinheiten, aber erlauben Sie sich auch mindestens zwei Einheiten pro Woche.
     
  5. Investieren Sie in eine gute Ausrüstung und hier vor allem in das richtige Schuhwerk.
     

Als Ziel kann natürlich nicht nur die gesundheitliche Verbesserung im körperlichen und geistigen Bereich dienen, eine Teilnahme an einer Laufveranstaltung mit adäquaten Strecken kann die Begeisterung des Laufens zusätzlich steigern. Nicht nur das Hinarbeiten, zu einem eventuell sogar gemeinsamen Ziel, sondern auch das Erlebnis des Angefeuert-werdens, die Belohnung mit einer Finisher-Medaille und positive Emotionen an einem tollen Event mit einer absolvierten Stecke in einer angestrebten Zeit können beflügeln und die Lust am Laufen weiter verstärken. Versuchen sie es und erleben sie die Lust am Laufen – es lohnt sich.

Mitmach-Tipp:

Niederösterreichischer Frauenlauf, 28.8.2016, St. Pölten, NV Arena, www.noe-frauenlauf.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen