zum Inhalt springen

Kinder Klimaforschungslabor im Sonnenpark in St. Pölten eröffnet

Junge Forscherinnen und Forscher werden sich im Klimaforschungslabors spielerisch mit Klima- und Energiefragen beschäftigen

klima-und-energiefondsapa-fotoservicebuchacher2
Klima- und EnergiefondsAPA-FotoserviceBuchacher

Im Klimaforschungslabor im Sonnenpark in St. Pölten werden Kinder zu Forscher*innen, die dem Klima und seinen Auswirkungen auf der Spur sind. Durch spielerisches Lernen werden Daten zu Klima- und Energiefragen erhoben und Wissen anschaulich vermittelt. Ab sofort steht das begrünte Klimaforschungslabor mit einem umfassenden Programm für interessierte Kinder sowie für Schulklassen bereit! Gefördert vom Klima- und Energiefonds, dotiert aus den Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz (BMK), können junge Forscher*innen selbst auf Entdeckungsreise gehen.

klima-und-energiefondsapa-fotoservicebuchacher
(v.l.n.r.) Dr. Bente Knoll (B-NK GmbH), DI Ralf Dopheide (GF Gartenbox), Markus Weidmann-Krieger (Projektleiter), DI Theresia Vogel (GF Klima- und Energiefonds), Mag. Matthias Stadler (Bürgermeister St. Pölten) (FOTO: Klima- und Energiefonds/APA-Fotoservi

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „In Sachen Klimawandel und Energie gibt es sehr viele spannende Aspekte, die es zu entdecken gibt. Das Kinderforschungslabor St. Pölten ist dabei in idealer Ort um die Neugier für diese Zukunftsthemen zu wecken und den Wissensdurst der Jüngsten zu stillen. Über spielerisches Lernen können die Kinder in die unterschiedlichen Gebiete eintauschen. Das sorgt für ein stärkeres Bewusstsein bei Klima- und Energiefragen und ermöglicht es durch eigenes Erleben darüber zu lernen.“

Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds Theresia Vogel: „Wir unterstützen das Klimaforschungslabor in St. Pölten sehr gerne, da wir in der Bewusstseinsbildung bei Kindern ein großes Potential sehen. Das Klimaforschungslabor lädt Kinder zum Forschen, Weiterentwickeln und Umsetzen ein.“