zum Inhalt springen

Jane’s Walk – Grätzlspaziergänge

Es gibt viel zu erzählen, über Stadtteile und Grätzl, über verborgene Gassen und neue Siedlungen. Jane’s Walk lädt dazu ein. Ein Spaziergang durch Wien, der ganz neue Blickwinkel eröffnet.

janes_walk_vienna____2016_walks_l20-205
Jane's walk Vienna.

Dreieinhalb Jahre hat Ferdinand in ungenügenden Wohnverhältnissen verbracht. Nun enthüllt er bei einem Spaziergang durch den 17. Bezirk Plätze, an denen es gratis Essen und Kleidung gibt, oder wo man sich kurz aufwärmen kann. Eine ganz andere Seite von Wien zeigt Cornelia Dlabaja. Sie geleitet durch die Seestadt, in der sie temporär für ihre Dissertation wohnt. Dabei richtet sie den Blick auf städtebauliche Aspekte und das Leben im neuen Stadtteil. Organisiert werden diese Spaziergänge im Rahmen von Jane’s Walk. Jane’s Walk ist bereits vor elf Jahren von Freunden von Jane Jacobs gegründet worden, um die Idee der damals verstorbenen Stadt- und Architekturkritikerin weiterzuführen. Die gemeinsamen Spaziergänge sollten die Bürger dazu motivieren, ihr Grätzl und die Menschen, die dort leben, besser kennen zu lernen, über interessante Themen zu reden und ihre Umgebung mitzugestalten.

Eine Idee, die zum Nachahmen anregt, befand der in Wien lebende Oberösterreicher Andreas Lindinger, der Jane’s Walk 2012 in Kanada kennengelernt hatte. 2014 organisierte er die ersten Walks in Wien. Mittlerweile finden sich in über 200 Städten Bewohner, die gemeinsam interessante und verborgene Plätze erkunden. „Jane's Walks sind keine Touristenführungen und man muss weder Historikerin noch Stadtplaner sein, um einen Walk zu leiten.“ erklärt Lindinger. „Die Spaziergänge bieten den Bewohnern einen vielfältigen, niederschwelligen Zugang, um selbst bei der Gestaltung ihres Grätzls aktiv zu werden und sich an Stadtentwicklungsprozessen zu beteiligen.“

Diese gemeinsamen Spaziergänge tragen zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft bei, befindet auch die LEBENSART und hat Jane’s Walk dafür in der Kategorie „Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement“ mit dem LEBENSART-Sonderpreis beim ÖGUT Umweltpreis 2016 ausgezeichnet.

„Die größte Herausforderung liegt darin, Menschen zu finden, die selbst einen Walk organisieren möchten“, sagt Lindinger. Jane’s Walk Vienna stellt den Rahmen zur Verfügung, leitet die Walks aber nicht. Wenn Sie also etwas zu erzählen haben oder etwas hinterfragen möchten: Jede und jeder kann einen Walk initiieren. Diese können seriös oder witzig sein, informativ oder erforschend, sie können die Geschichte eines Ortes betrachten oder das aktuelle Geschehen. Die Inhalte von Jane’s Walk können ebenso so vielfältig sein, wie die Menschen selbst.

www.janeswalk.at

AUTORIN: ANNEMARIE HERZOG

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen