zum Inhalt springen

Integration durch Umweltbildung

Neue Pädagogische Handbücher erleichtern Sprachzugang und vermitteln Umweltbewusstsein

istock_aldo_murillo____000006592298small
istock_aldo_murillo____000006592298small

Welches Obst und Gemüse wächst in Österreich zu welcher Zeit? Wie kann man Energie sparen? Welchen Sinn macht Müll trennen? Diese und noch viele weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Projekts „zam.wachsen“ von GLOBAL 2000. Ziel ist es, Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund zum Thema Umwelt weiterzubilden und gleichzeitig leicht verständliches, pädagogisches Material zu entwickeln.

Dieses gibt erstmals in Österreich Anleitungen für Umweltworkshops, die sich leicht in DaF-Kurse (Deutsch als Fremdsprache) integrieren lassen. Insgesamt werden vier Themen behandelt, die sich klar an den Sprachniveaus des Europäischen Referenzrahmens orientieren: Abfall (Sprachniveau A1), Ernährung und Konsum (Sprachniveau A2) und Energie (Sprachniveau B2). Damit die komplexen Themen besser aufgenommen werden können, sind auch Elemente der Theaterpädagogik in die Publikationen eingeflossen. Damit bauen die Workshops Sprachbarrieren ab und ermutigen Teilnehmende, sich zu umweltbezogenen Alltagsthemen mündlich auszudrücken. Die Methoden wurden ein Jahr lang von UmweltpädagogInnen und DaF-TrainerInnen getestet.

„In kürzester Zeit hat GLOBAL 2000 so viele Anfragen von Integrationsinitiativen und -vereinen erhalten, dass wir die Nachfrage mit unseren TrainerInnen derzeit gar nicht decken können. Mit dem Handbuch erreichen wir nun Interessierte, die damit unsere Methoden selbst umsetzen können“, so die Projektleiterin Eva Gänsdorfer.

Handbuch für MultiplikatorInnen zur Förderung von Vielfalt in der Gesellschaft
Neben dem oben genannten Handbuch ist noch ein weiteres für MultiplikatorInnen erschienen. Gemeinsam mit europäischen Partnerorganisationen aus Schweden, der Slowakei und Tschechien wurden im EU-Projekt „New Beginnings“ Methoden gesammelt, die speziell junge MigrantInnen fördern aktive Mitglieder der Zivilgesellschaft zu werden. Jede Organisation brachte einen einzigartigen Zugang und Blickwinkel in das Projekt ein: von Umweltbildung, Community Building, über das Thema Klimagerechtigkeit bis hin zur informellen Bildungsarbeit. Das Ergebnis ist ein spannendes Handbuch, das diese diversen Methoden und Erfahrungen beschreibt. Das Handbuch richtet sich an Organisationen und andere Interessierte, die nach innovativen, partizipativen Methoden für die Arbeit mit jungen MigrantInnen und Menschen aus der Mehrheitsgesellschaft suchen.

Die beiden Handbücher gibt es online unter www.global2000.at/zamwachsen gratis zum Download.

Das Handbuch für DaF-TrainerInnen wurde von der VKS (Verpackungskoordinierungsstelle) und der Initiative „reinwerfen statt wegwerfen“ finanziell ermöglicht.
Das Handbuch für MulitplikatorInnen zur Förderung von Vielfalt in der Gesellschaft wurde von der EU im Rahmen des Programms Erasmus+ finanziell gefördert.

Info: GLOBAL 2000

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen