zum Inhalt springen

Hängende Gärten

Blüten in rot, blau oder weiß, dazwischen duftender Schnittlauch, der jeder frisch gekochten Suppe das besondere Aroma verleiht, bisweilen sogar aromatische Erdbeeren oder Cocktailtomaten - so abwechslungsreich bepflanzt wird ihr Balkon zum kleinen Minigarten.

balkon
Pflegeleichte Blütenvielfalt zaubert Farbe auf den Balkon. Magdalena Uedl

Vorbei sind die Zeiten der eintönigen Balkone, bepflanzt mit Petunien oder Pelargonien, die reizlos fürs Auge und wertlos für Schmetterlinge sind. Der Trend geht zu natürlichen Wildblumen, im Kistchen mit Kräutern oder Erdbeeren arrangiert. Findet sich noch Platz für ein paar Töpfe, können selbst Tomaten, Paprika, Zuccini oder Melanzani auf dem Balkon gezogen werden.

Grazil gewachsen, mit Blüten in zurückhaltenden Farben versprühen Wildblumen einen dezenten Charme. In Töpfen und Schalen können sie - anders als am Wegesrand in "freier Wildbahn" - ihre unaufdringliche Schönheit ausspielen. Ob Kartäusernelke, Seifenkraut oder Wiesensalbei - mit heimischen Wildblumen verwandeln sie ihren Balkon in ein Naturschutzparadies. Insekten wie Schwebfliegen und viele Schmetterlingsarten finden Futter, Nistplatz und Winterquartier.

erdbeere
Erdbeeren und sogar Tomaten oder Zucchini lassen sich in Töpfen auf dem Balkon ziehen. sxc

Minigarten im Topf Sogar Stauden, Ziergräser, Sommer- und Zwiebelblumen, Steingartenpflanzen oder Kräuter gedeihen in Kisterl. Selbst kleine Sträucher und Obstgehölze finden in einem Topf Platz. Auch die Küche lässt sich sehr schnell mit Gemüse und Kräutern aus eigener Ernte bereichern ? oder man nutzt sein nahe gelegenes kleines Paradies einfach nur zum Naschen köstlicher Beeren direkt vom Strauch. Da Erdbeeren wenig Wurzelraum benötigen wachsen sie besonders gut in Töpfen, Ampeln und Balkonkistln. Pflanzt man sie zusammen mit Sommerblumen, klein bleibendem Gemüse oder Kräutern sind sie auch sehr dekorativ.
Viele Kräuter und Gemüsearten lassen sich gemeinsam mit Sommerblumen in Töpfen kombinieren. Mit Borretsch, Schnittlauch, Basilikum, Paradeisern, aufgelockert durch Lobelien, Husarenknopf und Gänseblümchen und orangerotem Habichtskraut entstehen so attraktive und zugleich ?nutzbare? Balkongärten.
 

Lesen Sie mehr in der Ausgabe März/April 2006

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen