zum Inhalt springen

Grillverbot am Ratzersdorfer und Viehofner See

Das Grillen auf dem Gelände des Ratzersdorfer Sees, des Viehofner Sees und an der Traisen ist verboten. Es dürfen auch keine Standgriller verwendet werden.

collage-grillverbot
Foto: Reisinger

Reste vom Grillen, leere Tüten und Becher, Glasflaschen, Strohhalme, kaputtes Kinderspielzeug und mehr. Die Menschen leben fröhlich draußen, sie genießen, sie picknicken und vergessen dann auch gern mal sich und die Welt. Anders kann ich mir nicht erklären, warum man gerade im Sommer so viel Müll an den Badestellen, den Parks und am See liegen bleibt.

Und das hat, unter anderem, auch zum Grillverbot am Ratzersdorfer und Viehhofner See geführt. Unmengen an Müll, die eigentlich in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern entsorgt werden sollten, wurden in den vergangenen Jahren an den Grillplätzen abgelegt - genauer gesagt rund 50 Tonnen. Wilde Abfälle müssen nicht nur auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden, sondern sind auch schädlich für Mensch und Umwelt. Dazu kam, dass sich die Badegäste von den Grillplätzen belästigt fühlten. Daher wurde 2018  das Grillen am Ratzersdorfersee sowie an den Viehofner Seen verboten.

Daher findet ihr hier erste Tipps zur Müllvermeidung im Freien: 

  • Gar nicht erst Müll produzieren oder mitbringen (verzichtet auf Einweg-Plastikbecher, Teller etc.). Nehmt euer hauseigenes Besteck und ein paar Teller mit. Damit schmeckt es besser und mal ehrlich, niemand isst gern von brüchigen Plastikgabeln und Plastiktellern!
  • Müllsack mitnehmen und liegen gebliebenen Müll einsammeln (auch dann, wenn er nicht zu euch gehört. Ist gut für die Natur und das Karma :-))
  • Die Vorgaben eurer Badestelle / eures Sees / des Waldes achten und respektieren (Naturschutzgebiete, Grillverbot etc.)
  • Ruhig mal die Menschen um euch herum ein wenig freundlich aufklären und erläutern, dass wir alle in der Verantwortung stehen

Und zweitens fragen wir, als Grillfans, euch:

  • Habt ihr Vorschläge für Plätze, wo Grillen in St. Pölten möglich wäre, ohne jemand zu stören?
  • Und was könnten wir tun, damit kein Müll auf den Grillplätzen liegen bleibt?

Sagt mir eure Ideen! Wir geben sie dem Herrn Bürgermeister weiter.

Ihr Lieben, ich wünsche euch von Herzen viel Freude bei eurem nächsten Picknick! Denkt immer dran, JEDER SCHRITT ZÄHLT! Jeder von euch, der dazu beiträgt, dass unsere Welt etwas nachhaltiger wird, leistet wunderbare Arbeit!

Asya Khalef

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen