zum Inhalt springen

365 Euro-Öffi-Ticket gefordert

Um 365 Euro im Jahr in einer ganzen Verkehrsregion öffentlich unterwegs sein - diese Forderung von Greenpeace gefällt mir sehr. Was meint ihr - brauchen wir günstigere Öffi-Tickets, um den Autoverkehr - und damit Lärm, Gift und Abgase zu reduzieren?

oebb____viennaslide_300dpi
Viennaslide

In ihrer Stellungnahme zur Klima- und Energiestrategie fordert Greenpeace eine ökosoziale Steuerreform, den vollständigen Abbau umweltschädlicher Subventionen sowie eine Stärkung des öffentlichen Verkehrs. Dabei drängt die Umweltschutzorganisation auf ein 365 Euro-Ticket für Erwachsene in allen Bundesländern sowie dem Verkehrsverbund Ost – mit Wien, Niederösterreich und Burgenland.

“Der Verkehr ist Klimakiller Nummer Eins. Um mit den Treibhausgasen runterzukommen, braucht es eine radikale Trendumkehr in der Mobilität”, so Klimasprecher Adam Pawloff. "Die ÖsterreicherInnen müssen umweltfreundlich, schnell und leistbar von A nach B kommen. Darum fordern wir etwa ein jährliches Öffi-Ticket um 365 Euro für alle Verkehrsregionen in Österreich.” Alleine im Wiener Umland würden davon 550.000 PendlerInnen profitieren.

Weiters verlangt Greenpeace im Zuge des Beteiligungsprozesses die Offenlegung aller Stellungnahmen und eine schriftliche Begründung, wenn Vorschläge nicht aufgenommen werden. Auch die Ergebnisse aus dem Stakeholder-Prozess sollen im Internet veröffentlicht werden.

Stellungnahme von Greenpeace zur Klima- und Energiestrategie

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen