zum Inhalt springen

Gespräch mit DI Harald Hagenauer

Investor Relation & Corporate Governance, Österr. Post

hagenauer_c_oesterr_post

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit/CSR für die Post?
Langfristige Geschäftsmodelle basieren auf der Logik einer nachhaltigen Entwicklung, weil es darauf ankommt, effizient und verbessert in die Zukunft zu führen.

Ist Nachhaltigkeit in der Strategie verankert?
Wir haben einen Leitbildprozess durchgeführt, an dessen Ende drei Ziele standen: Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit, Wertschätzung und offene Kommunikation. Nachhaltigkeit/CSR ist nur dann erfolgreich, wenn es in strategischen Prozessen und im operativen Bereich verankert ist.

Was bedeutet die nachhaltige Positionierung für Ihre Kommunikationsarbeit?
Für die Kommunikation bedeutet es, dass wir mehrere Gruppen haben, mit denen wir sprechen müssen und wollen. Die Kommunikation ist viel breiter zu sehen und gleichzeitig muss man immer das große Ganze im Blick haben.
Es braucht einen umfassenden Nachhaltigkeitsbericht, über den wir uns mit anderen messen und in Fachgremien diskutieren, ob wir am richtigen Weg sind.

Wir haben viel Zeit investiert, um unsere Führungskräfte gut zu informieren. Sie sind die wichtigste Schnittstelle zu unseren Mitarbeitern. Wichtige Tools sind für uns unsere Mitarbeiter-  und Kundenmagazine.

Ein wesentliches Element ist der Stakeholder Round Table. Die Anspruchsgruppen haben oft völlig unterschiedliche Vorstellungen. So treffen etwa Ansprüche von Aktionären und Arbeitnehmer aufeinander und werden offen diskutiert. Es ist erstaunlich wie konstruktiv, wichtig und lehrreich er für uns ist.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen