zum Inhalt springen

Genuss-ArtistInnen

Gemeinsam essen verbindet, gutes Essen gibt Energie und Kochen macht Spaß. Wie junge Leute heute genießen, gute Qualität finden und die kreative Seite des Kochens entdecken.

c_karola_riegler_diefruehstueckerinnen_lebensart
Daniela Terbu und Barbara Haider, die Frühstückerinnen, halten dem Ei den Spiegel vor Karola Riegler

Die Frühstückerinnen – Sie halten dem Ei den Spiegel vor
Daniela Terbu & Barbara Haider
Barbara liebt die Abwechslung, Daniela eine tolle Atmosphäre. Und beide mögen gutes Essen. Vor allem zum Frühstück. Seit drei Jahren treffen sich die beiden regelmäßig zum Wochenendfrühstück in einem Cafe mit gutem Angebot. Und solche zu finden ist gar nicht einfach. „Aus dieser ‚Not’ heraus haben wir begonnen uns Notizen zu machen, wo wir uns wohlfühlen, wo das Frühstück wirklich schmeckt und wo wir auch mit Sonderwünschen noch freundlich bedient werden und haben das in unserem Blog veröffentlicht.“ Das wichtigste und zugleich schwierigste Kriterium für die beiden ist die Qualität des Frühstück: Regional und bio sollten die Produkte sein. Daniela: „Wir sind draufgekommen, dass das Ei ein Indikator für die Qualität des Frühstücks ist. Eier aus Bodenhaltung weisen häufig auf mittelmäßige Qualität beim gesamten Angebot hin. Werden Eier aus Freilandhaltung oder Bioeier verwendet gibt’s auch sonst ein tolles Frühstück“. Die beiden lassen sich meist ein rohes Ei bringen, um festzustellen, woher es stammt. Steht vor dem AT (für Österreich) eine 0 handelt es sich um ein Bio-Ei, eine 1 steht für Freilandhaltung, eine 2 für Bodenhaltung und eine 3 für Käfighaltung. Letzteres gibt es in Wien nur mehr selten, interessanterweise noch öfter in den Bundesländern. Weitere Kriterien für die Bewertung sind Ambiente, Preis/Leitung, Auswahl und Service. Mehr als 60 Cafes haben die beiden bereits getestet. Jetzt laden sie auch Gleichgesinnte ein, mit ihnen zu testen.

openkitchen
Vinzenz Weber, Ginger van der Swart und Erwin Haas laden zum gemeinsamen Kochen und Essen. Openkitchen

OPENKITCHEN – Energie mit Spaß und action
Vinzenz Weber, Ginger van der Swart & Erwin Haas

„Wo treffen sich die meisten Leute auf einer Party?“ fragt Vinzenz gleich zu Beginn des Gesprächs. Natürlich in der Küche. Sich rund ums Feuer, ums brutzelnde und duftende Essen zu versammeln, dürfte ein archaisches Bedürfnis der Menschen seit jeher sein. Diese Stimmung war es, die Energie, der Spaß und die action, die am Beginn von openkitchen standen. Openkitchen, das ist gemeinsames Kochen mit mitgebrachten Produkten. Die Termine finden sich auf der Website, oder man stellt selbst einen drauf und lädt andere ein. „Kochkünste braucht bei uns niemand mitzubringen. Man lernt mit- und voneinander und bekommt gleich auch ein paar Geheimtipps mit“ erklärt Erwin. Immerhin war er Koch im Steirereck. Von der ungezwungenen Atmosphäre – übers Kochen kommt man leicht ins Gespräch – schwärmen alle. Mittlerweile werden die drei auch von Lokalen eingeladen, openkitchen bei ihnen durchzuführen, oder von privaten Personen, die eine Party machen und noch ein paar neue Leute kennenlernen wollen. Vinzenz: „Üblicherweise sind Communitys online und man kennt sich nicht persönlich. Bei uns ist es genau umgekehrt. Die Gespräche mit den Leuten und das positive Feedback sind die treibenden Kräfte hinter unserer Idee.“
www.openkitchen.at

LEBENSART Ausgabe Sept/Okt 2011

LEBENSART abonnieren

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen