zum Inhalt springen

Schoko-Osterhasen: welche sind fair?

Was wäre Ostern ohne einem Häschen aus Schokolade? Wie ein  Check zeigt, bieten bereits fünf Marken Bio-Schokohasen an, die auch fair gehandelt sind.

thinkstockphotos-and-one___650581596
Thinkstockphotos/AND ONE

Mehr als 70 Prozent der Weltkakaoproduktion kommt aus Afrika. Der Kakaoanbau wird zu etwa 90  Prozent durch Kleinbauernfamilien betrieben. Von höheren Weltmarktpreisen für Kakao profitieren sie kaum, da sie beim Verkauf ihrer Ernte häufig auf korrupte Zwischenhändler angewiesen sind.

Die negativen sozialen und ökologischen Auswirkungen der Kakaoproduktion sind auf den geringen Preis zurückzuführen, den die BäuerInnen für ihre Ware bekommen. Im Einkauf selbst machen oft wenige Cent mehr pro Kilo Rohstoff den Unterschied, ob eine Bauernfamilie ihre Kinder in die Schule schicken kann oder nicht.

Der Faire Handel gewährleistet den Produzentenorganisationen faire Preise und FAIRTRADE-Sozialprämien. Damit können die Bauern ihren Lebensstandard erhöhen.

Schoko-Osterhasen im Check

global2000_schokohasen
Foto: Global2000 Schokoladeosterhasen im Korb.

GLOBAL 2000 und SÜDWIND haben für den Check 22 Hasen eingekauft. Sieben hatten kein Siegel, zwei waren UTZ-zertifiziert, fünf wurden mit Fairtrade-zertifiziertem Kakao hergestellt. Sieben sind Bio und die fünf Test-Sieger tragen sowohl das Fairtrade- als auch das Bio-Label.

Die Test-Sieger sind:

  • Natur Pur Bio Osterhase von Spar
  • Osterhase aus biologischer Milchschokolade von EZA Fairer Handel
  • Natur Aktiv Bio Confiserie Osterhase bei Hofer
  • Favorina Bio-Confiserie-Osterhase von Lidl
  • Bio Organic Bio Vollmilchschokolade von Riegelein.
     

Der Anteil der Fairtrade und Bio gelabelten Hasen ist in den letzten drei Jahren deutlich gestiegen. Wie der aktuelle Check zeigt, haben nur noch knapp die Hälfte aller Hasen gar kein Siegel oder nur das UTZ Siegel.

Interessant in unserer diesjährigen Auswertung ist, dass die Hasen ohne unabhängiges Label keineswegs zu den billigsten gehören. Das liegt daran, dass es sich hier in der Regel um große Markenhersteller handelt – während die meisten no-name oder Eigenmarken Hasen heutzutage zumindest das UTZ Label tragen.

“Wer der Gesellschaft, der Umwelt und den Bäuerinnen und Bauern, die am unteren Ende der Wertschöpfungskette stehen, etwas Gutes tun möchte, ist mit Bio und Fairtrade am Besten bedient. Abgesehen davon ist Bio-Schokolade, die ohne Pestizid-Einsatz hergestellt wurde, auch garantiert bekömmlicher für ihre Lieben“, fassen Global 2000 und Südwind die Oster-Kaufempfehlung zusammen.

Osterhasen-Check 2018 zum Download

Gütesiegel-Check von Global 2000 und Südwind
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Was bringt zertifizierte Schokolade und was haben die Bauern vom Preis einer Tafel?

Macht Schokolade fett oder schlank?

Lebensmittelgütezeichen auf dem Prüfstand

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen