zum Inhalt springen

Fair reisen

Sehnsucht nach Sonne, faszinierenden Landschaften, Kultur und Bauwerken aus lange vergangenen Jahrhunderten - wir nähern uns der Ferienzeit. Im gleichen Maße, wie die Sonne höher wandert, wächst die Lust darauf, Neues zu erforschen oder einfach nur zu entspannen und die übers Jahr geleerten Energiespeicher wieder aufzufüllen.

demeter
Bacchus lädt zum Rendezvous in der Toskana. Foto: Demeter Demeter Reisen

Vielleicht in die Toskana? Zwischen Weinbergen und Steinhäusern Bruschetta, dieses berühmte getoastete Brot mit Knoblauch und Paradeisern zu einem Glas Rotwein kosten? Oder lieber ans Meer, die Zehen in den heißen Sand buddeln, in Kübelchen Wasser herbeischaffen und mit den Kleinen phantasievolle Sandburgen bauen? Oder doch eine Trekkingtour in den Alpen, den rauen Wind im Gesicht, der die kleinen Schweißperlen der Anstrengung im Nu trocknet?
Die Vorstellungen vom perfekten Urlaub sind so unterschiedlich wie die Reiseangebote. Nur: dort wo es schön ist, soll es auch so bleiben. Dazu können wir viel beitragen, indem wir umweltfreundliche und faire Reisen wählen. Keine Frage - auch hier steht der Genuss im Vordergrund: Die so sehnsüchtig erwartete Zeit im Jahr soll so komfortabel oder aufregend wie möglich sein.

Wann ist eine Reise umweltfreundlich?
Eine Reise ist um-Welt-freundlich, wenn wir uns als Gäste verstehen: Gast auf Erden! Wie wär also zum Beispiel ein Urlaub ohne Auto? Im österreichischen Werfenweng dürfen Gäste diesen Genuss auskosten und die Erfahrungen zeigen, dass es immer mehr Gästen Spaß macht, ohne Auto richtig mobil zu sein!
Was halten Sie davon, einmal atmosfair zu fliegen? Mehr Zeit für den Urlaub bei Langstreckenflügen einzuplanen macht nicht nur Sinn, sondern bringt auch Erholung pur!
Lass nichts zurück als Deine Fußspuren, ist eine alte Bergfexenweisheit. Die gilt aber nicht nur im Himalaja, sondern überall auf der Welt: Nehmen wir einfach unseren Mist wieder nach Hause - globale Mülltrennung ist angesagt!
Wenn wir als Gast in einem südlichen Land sind, sollten wir wissen, dass Wasser kostbarer ist als Gold und Öl. Jeder Tropfen zählt! So sollte auch unser Umgang mit Wasser in diesen Ländern sein.
In fernen Ländern ist nicht nur die Landschaft eine Entdeckung wert, sondern auch die regionale Küche. Die vertraute Marmelade, die importiert werden muss, schmeckt doch angesichts des Transportaufwandes richtig fad und die regionale Wirtschaft freut sich auf uns als Kunden.
Umweltfreundliches Reisen ist aufmerksam auf die Menschen, in deren Land wir willkommen sind. Land und Leute kennenlernen, ernst nehmen - das macht eine Reise um-Welt-freundlich! Gute Reise!

Lesen Sie mehr in der Ausgabe März/April 2006

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen