zum Inhalt springen

Die besten Weine aus dem Biosphärenpark Wienerwald

Auszeichnung für neun Siegerweine und elf Top-WinzerInnen aus dem Bio­sphären­park Wienerwald. Alle eingereichten Weine stammen aus nachhaltiger Bewirtschaftung.

Gewinnerinnen und Gewinner bei der Weinprämierung.
Biosphärenpark Direktor DI Andreas Weiß (ganz links), der Wiener LAbg. Ernst Holzmann (3. v. links) und NÖ LAbg. Christoph Kainz (ganz rechts) gratulieren den KategoriesiegerInnen 2019: (v.l.n.r.) Weingut Hannes Hofer, Hauerhof 99, Weingut Schaflerhof, Wein und Heuriger Pferschy-Seper, Weinbau Drexler-Leeb, Weingut Herzog und Brunnengassenheuriger. Foto: Norbert Novak/BPWW

Weinwettbewerb 2019: 132 Weine von 26 Weinbaubetrieben verkostet

Die faszinierende Vielfalt der Weinbaulandschaft zu erhalten, ist eines der Ziele des Biosphärenpark Wienerwald. Dabei spielt eine extensive, nachhaltige Produktionsweise eine wichtige Rolle. Zum alljährlich stattfindenden Wettbewerb einreichen durften deshalb ausschließlich kontrolliert biologische und zertifiziert nachhaltige Betriebe, sowie Betriebe, die an der ÖPUL 2015-2020 Maßnahme „Pflanzenschutzmittelverzicht Wein“ teilnehmen.

Zwei unabhängige Fachjuries bewerteten insgesamt 132 Weine von 26 Weinbaubetrieben in einer Blindverkostung. Insbesondere die Sortenvielfalt bei den eingereichten Weißweinen spiegelt den Facettenreichtum der drei Weinbauregionen mit Anteil am Biosphärenpark Wienerwald, nämlich Großlage Klosterneuburg, Wien, Thermenregion Wienerwald, wieder.

Neben den Siegerweinen wurden am 6. November im Pavillon der Summerstage auch jene WinzerInnen als „TOP WINZER“ ausgezeichnet, die mit mindestens drei eingereichten Weinen Top Bewertungen erreichten. „Regionale Qualitätsprodukte und umweltfreundliche Produktionsweisen sind wichtige Faktoren für den Biosphärenpark Wienerwald als Modellregion für Nachhaltigkeit. Die prämierten Weine sind besondere Produkte aus der Region, mit deren Kauf zugleich ein Beitrag zum Naturschutz geleistet wird“, freut sich DI Andreas Weiß, Direktor der Biosphärenpark Wienerwald Management GmbH.

Artenvielfalt und wertvolle Kulturlandschaften erhalten

Allen prämierten Betrieben wird eine Patenschaft für eine besondere Tier- oder Pflanzenart verliehen, die auf ihren Flächen erhalten wird. Durch die nachhaltige Bewirtschaftung und den verantwortungsvollen Umgang mit der Weinbaulandschaft wird wertvoller Lebensraum für bedrohte und seltene Arten bewahrt. 

Im Vergleich zu anderen großen Weinbaugebieten sind die Weingärten im Wienerwald kleinflächig angelegt. Dazwischen bereichert eine Vielzahl von Strukturen wie Böschungen, Raine, Hecken und Feldgehölze, vielfältige Brachen, Obstbäume und Trockensteinmauern die Landschaft. Viele seltene Tier- und Pflanzenarten finden durch diese Vielfalt einen Lebensraum.

Der Wienerwald ist nicht nur eines der größten zusammenhängenden Laubwaldgebiete Mitteleuropas mit einer ausgesprochen wertvollen Wiesenvielfalt, sondern umfasst auch eine großartige Weinregion. Optimale klimatische Bedingungen und gute Bodenbeschaffenheiten tragen - gemeinsam mit der Erfahrung der WinzerInnen - dazu bei, dass im Wienerwald Jahr für Jahr exzellente Trauben reifen und durch die nachhaltige Bewirtschaftung die Weinbaulandschaft im Wienerwald erhalten bleibt. Diese Weinbaulandschaften waren mit ein Grund für die Auszeichnung des Wienerwaldes als UNESCO Biosphärenpark.

Die neun SiegerInnen 2019

Die SiegerInnen stellen eine Mischung aus bekannten Weingütern und „Geheimtipps“ dar. Das Preisniveau reicht heuer von 6,50 bis 25,20 Euro pro Flasche (ab Hof).

  • Kategorie-Sieger Perl- und Schaumwein: Weingut Herzog und Brunngassenheuriger, Bad Vöslau, Rosé Frizzante 2018, Sankt Laurent und Pinot Noir, Patenschaft: Wegdistel (Carduus acanthoides)
  • Kategorie-Sieger Roséwein: Hauerhof 99, Kritzendorf, Rosalie 2018, Gemischter Satz Rosé, Patenschaft: Furchen-Bienen (Halictidae)
  • Kategorie-Sieger Weißwein leicht: Weingut Schaflerhof, Traiskirchen, Gemischter Satz Klassik, 2018, Patenschaft: Wegwarte (Cichorium intybus)
  • Kategorie Sieger Weißwein schwer ohne Holz: Weinbau Drexler-Leeb, Perchtoldsdorf, Ried Höllriegel 2018, Chardonnay, Patenschaft: Kreuzdorn (Rhamnus cathartica)
  • Ex aequo-Kategorie-Sieger Weißwein schwer mit Holz: Weingut Hannes Hofer, Gumpoldskirchen, Rotgipfler Kreuzweingarten, 2018, Patenschaft: Flaum-Eiche (Quercus pubescens)
  • Ex aequo-Kategorie-Sieger Weißwein schwer mit Holz: Wein & Heuriger Pferschy-Seper, Mödling, Weißburgunder Reserve, 2018, Patenschaft: Nachtigall (Luscinia megarhynchos)
  • Kategorie-Sieger Rotwein ohne Holz: Wein & Heuriger Pferschy-Seper, Mödling, Pinot Noir 2017, Patenschaft: Braunbrust-Igel (Erinaceus europaeus)
  • Kategorie-Sieger Rotwein mit Holz: Weingut Schaflerhof, Traiskirchen, Igeln 2017, Cabernet Sauvignon und Merlot, Patenschaft: Steinweichsel (Prunus mahaleb)
  • Kategorie-Sieger Süßwein: Weingut Hannes Hofer, Gumpoldskirchen, Beerenauslese, 2017, Zierfandler und Rotgipfler, Patenschaft: Gelbe Skabiose (Scabiosa ochroleuca)

Elf Top-Winzer 2019 (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Weinbau Barbach, Perchtoldsdorf, Patenschaft: Bibernell-Rose (Rosa pimpinellifolia)
  • Weingut und Buschenschank und Heuriger Fischer-Kügerl, Baden, Patenschaft: Admiral (Vanessa atalanta)
  • Heurigenweingut Frühwirth, Teesdorf, Patenschaft: Berg-Aster (Aster amellus)
  • Weingut Gebeshuber, Gumpoldskirchen, Patenschaft: Zippammer (Emberiza cia)
  • Weingut Herzog und Brunngassenheuriger, Bad Vöslau, Patenschaft:  Blutroter Storchschnabel (Geranium sanguineum)
  • Weingut Hannes Hofer, Gumpoldskirchen, Patenschaft: Steppen-Sattelschrecke (Ephippiger ephippiger)
  • Winzerhof Landauer-Gisperg, Tattendorf, Patenschaft: Wendehals (Jynx torquilla)
  • Wein und Heuriger Pferschy-Seper, Mödling, Patenschaft: Steppen-Flockenblume (Centaurea stoebe)
  • Wein und Heuriger Daniel Plos, Sooß, Patenschaft: Schlingnatter (Coronella austriaca)
  • Weingut Schaflerhof, Traiskirchen, Patenschaft: Blutspecht (Dendrocopus syriacus)
  • Weingut Schneider, Tattendorf, Patenschaft: Hummeln (Bombus sp.)

www.bpww.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen