zum Inhalt springen

Deo ganz einfach selber machen

Zitrone, Salbei oder Minze sind Grundzutaten für selbstgemachte Deos. Aluminiumfrei und herrlich erfrischend. Probieren Sie es aus:

So wirkt das selbstgemachte Zitronen-Salbei-Deo:

Natron bindet und neutralisiert den Körpergeruch. Die Zitrone und der Salbei desodorieren durch ihre ätherischen Öle, außerdem wirkt das Deo kühlend. Das Deo erfrischt auch zwischendurch den Körper in der Sommerhitze.
 

Hugo-Deo

Zutaten:
• 3 frische Minzetriebe
• Schale einer halben Bio-Zitrone
• 1 TL Zitronensaft
• 150 ml Wasser
• 1 TL Natron (nicht trinkbar, nur für das Deo verwenden, nicht für den Cocktail!)

Zubereitung:
Das Wasser kochen und erkalten lassen. Minze, Zitronenschale, Zitronensaft und Wasser im Mixer pürieren. Abseihen und die Flüssigkeit in eine Zerstäuberflasche füllen. Natron zugeben, schütteln.

Warum natürliche Deos?

Aluminiumsalze kommen in Deodorants häufig zum Einsatz, weil sie das Schwitzen verringern. Sie werden allerdings mit Brustkrebserkrankungen in Verbindung gebracht. Die wöchentlich tolerierbare Aufnahmemenge von 1 mg Aluminium je Kilo Körpergewicht wird bei einmaliger täglicher Verwendung schnell überschritten. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe genügt – steht Aluminium in der Zutatenliste auf der Verpackung, sollte das Deo besser im Verkaufsregal bleiben. Neben Aluminium können auch künstliche Duftstoffe in Deos problematisch sein, manche reichern sich im Körperfett an oder wirken allergieauslösend. Gesunde Alternativen sind zertifizierte Natur- und Biokosmetik und selbstgemachte Deos.

Quelle: "die umweltberatung" Wien,
Infoblatt "Naturkosmetik selbstgemacht"
, kostenloser Download  auf www.umweltberatung.at/download. Informationen Tel. 01 803 32 32.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen