zum Inhalt springen

Cool! Kühlende Speisen für heiße Tage

Ein Sommertag wie im Bilderbuch. Strahlender Sonnenschein, 32°C im Schatten; die Eiswürfel im Wasserkrug schmelzen leise knackend. Wie viele Würfel kühlen wirklich? Laut traditioneller chinesischer Medizin gar nicht so viele: Da gibt es viel bessere Tricks gegen die Überhitzung
apfelsalatkuehl
die Umweltberatung
Unsere Lebensmittel unterscheiden sich nicht nur im Geschmack, sondern auch in ihrer thermischen Wirkung: heiß, warm, neutral, erfrischend oder kalt. Ein heißer Früchtetee wärmt, Mineralwasser kühlt, den Unterschied kennt jede/r aus der Schi-hütte. "Lebensmittel, die im Heißen wachsen, wirken kühlend, weil sie sich selbst vor Hitze schützen müssen und solche, die im Winter reif sind, wärmen eher" erklärt Dr. Andrea Dungl-Zauner, Ärztin und Leiterin des Zentrums für chinesische Medizin und Komplementärmedizin in Krems. "Das heißt, saisonale Ernährung ist eigentlich ganz günstig, vor allem wenn die Früchte wirklich unter der Sonne gereift sind und nicht im Glashaus". Eine grobe Richtlinie besagt, dass Gemüse, welches schnell wächst und viel Wasser enthält, eher kühlend wirkt. Das, was für den Winter wächst und viel Wärme speichern muss, gibt diese Wärme auch wieder an den Menschen ab.
saft
Es heißt aber nicht, dass man im Sommer nur ?kühlende? und ?kalte? Produkte essen soll ? Ausgewogenheit ist immer wichtig. Zu viele Eiswürfel sind ebenfalls kontrapro-duktiv: Das würde das ?Verdauungsfeuer? im Körper löschen, den Energiefluss zu sehr verlangsamen, macht anfällig für Erkältungen und belastet dem Magen-Darmtrakt. ?Sommerlicher Durchfall ist oft gar nicht auf Krankheitsbakterien zurückzuführen, sondern nur auf dieses Ungleichgewicht in der Ernährung?, erzählt Dungl-Zauner.
?Kalte? Früchtchen und kühlende Bissen
Zurück zur Tafelrunde im Hochsommer. Kein Lufthauch mildert die drückende Hitze. Was soll nun aufgetischt werden? Orangen, Zitronen, Ananas und Co gelten als die ?klassischen Kühler?. Doch auch vieles, was bei uns gerade reif ist, hilft gegen Über-hitzung. Das, was in der Sonne gereift ist, hat nicht nur mehr Inhaltsstoffe, sondern auch eine ausgeprägtere thermische Wirkung. Biologisch, regional, saisonal zahlt sich also auch nach chinesischer Ernährungslehre aus.

Coole Drinks
Buttermilch mit Soda, gespritzter Apfelsaft ? herrlich erfrischend! Kühlend und aus-gleichend wirken auch bestimmte Kräutertees: Salbeitee, Pfefferminz- oder Melissen-tee auskühlen lassen, mit einer Scheibe Zitrone verfeinern ? schmeckt und kühlt. Leichter Weißwein wirkt übrigens ?kühlender? als ein Glas Rotwein und entfacht das Verdauungsfeuer trotzdem ? so kann ein Abend mit einem schwachen ?Sommer-spritzer? genüsslich ausklingen.
(Lebensart 2005)

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen