zum Inhalt springen

Buch-Neuerscheinung: Es reicht! Für alle! Wege aus der Armut. Martin Schenk, Michaela Moser.

Die beiden SozialexpertInnen und AktivistInnen der "Armutskonferenz" Michaela Moser und Martin Schenk nehmen uns in ihrem neuen Buch mit - zu Elisabeth, George, Michi, Selina - und lassen sie erzählen, wie sie in die Armut geschlittert sind, wie sie jetzt leben und was sie von der Zukunft erträumen.

 

2010 wurde von der Europäischen Union zum Jahr der Armutsbekämpfung ausgerufen. 
ES REICHT! FÜR ALLE!
ist ein flammender Appell an die Politik und an die Gesellschaft, Armutsbekämpfung nicht nur als politische Fleissaufgabe zu sehen sondern sich vielmehr der eminent politischen, sozialen und wirtschaftlichen Bedeutung der Vermeidung und Bekämpfung von Armut bewusst zu sein.

"Es geht darum, die Schwächen des Sozialstaats zu korrigieren und seine Stärken zu optimieren. Es geht darum, Antworten auf die großen sozialen Herausforderungen und neuen sozialen Risiken, wie etwa prekäre Beschäftigung, Pflege, psychische Erkrankungen oder Migration, zu finden. Es geht um eine Politik des Sozialen, die Bürgerinnen und Bürger sieht, nicht Untertanen."

Die SozialexpertInnen Martin Schenk und Michaela Moser machen in ihrem faktenreichen Plädoyer "Es reicht! Für alle!" deutlich, dass - selbst in Krisenzeiten - genug für alle da ist, dass Armut tatsächlich vermeidbar und die Frage der gerechteren Verteilung des Wohlstands eine der drängendsten politischen Fragen ist. Wollen wir den Aufstand in der Vorstadt dauerhaft verhindern, müssen wir in Zukunftsperspektiven investieren. Anhand von internationalen Beispielen und Best-Practice-Modellen aus unterschiedlichen Ländern zeigen die AutorInnen, was etwa Bildungsoffensiven, gezielte Kampagnen und ein deutlich gewandeltes Verständnis von Arbeit und Arbeitszeit bringen können.

Martin Schenk, Michaela Moser

Es reicht! Für alle!

Wege aus der Armut

Flexibler Einband, 240 Seiten
Preis: 20.50 € (A)
ISBN 978-3-552-06114-9
Deuticke

 

 

Michaela Moser, geb. 1967 in Kufstein.Studium der Theologie und Philosophie, Sozialexpertin, Ethikerin und POR-Beraterin, Mitarbeiterin der Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen Österreichs, Vizepräsidentin des Anti Poverty Networks und langjährige Aktivistin der österreichischen Armutskonferenz.

Martin Schenk, geb. 1970 in Wien Studium der Psychologie, Sozialexperte der Diakonie und Mitbegründer des Anti-Armut Netzwerks "Die Armutskonferenz" (Österreich). Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen und schreibt regelmäßig für verschiedene Tageszeitungen (u.a. Furche, Standard und Presse)

zur Armutskonferenz

Wir haben zwei Exemplare des Buches verlost. Gewonnen haben:

* Agnes Ernst, Wien

* Anton Jeßner, Rennweg


 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen