zum Inhalt springen

Bio Feta im Test

Im Gespräch
Das schlechte Abschneiden des „natürlich für uns“- Bio-Feta bei der Verkostung in der Juni Ausgabe hat Produktmanager Otto Bauer auf den Plan gerufen.

„Das für uns nicht erklärliche Testergebnis hat uns zum umgehenden Handeln sowie zur Überprüfung der Qualität veranlasst. Die von uns getestete und verkostete Charge hat keinerlei Auffälligkeit ergeben. Das Qualitätsmanagement der Supermarkt-Kette, bei der das LEBENSART-Verkostungsteam eingekauft hatte, bestätigte jedoch, dass die betroffene Charge tatsächlich artfremd riecht und schmeckt und nahm diese sofort aus dem Verkauf.“

Herr Bauer stellte dem Verkostungsteam der LEBENSART weitere Proben des „natürlich für uns“- Bio-Feta zur Verfügung, die aus dem Zentrallager sowie aus einem anderen Supermarkt stammten. Die Qualität dieser Proben war in Ordnung: Geruch frisch und gut, Geschmack angenehm, säuerlich. Die Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) hat diese Proben ebenfalls für in Ordnung befunden. Bauer: „Wir gehen davon aus, dass nur ein kleiner Teil der gesamten Charge von der bedauerlichen Qualitätsabweichung betroffen war. Den Ursachen dafür werden wir jedenfalls genauestens nachgehen.“


Der geplante Schaden

Zum Artikel „der geplante Schaden“ haben wir viele Zuschriften mit persönlichen Erfahrungsberichten erhalten. Allen gemeinsam ist der Ärger der Kunden über die Hilflosigkeit in diesem System.

Beispielhaft hier das Schreiben von Familie Pfeiffer vom Biohof Pfeiffer in Kapelln: „Wir haben vor sechs Jahren eine neue Siemens Waschmaschine gekauft. Der Motorschaden nach ca. drei Jahren war innerhalb der Garantie, wir bekamen eine neue, die ebenfalls nach drei Jahren und zwei Monaten kaputt war, dieses Mal außerhalb der Garantiefrist. Laut Siemens Kundendienst - wir bezahlten 150 € nur für die Begutachtung - sei eine Spule im Motor abgebrannt und hat die gesamte Elektronik zerstört. Schaden: 450€ - darum bekommt man schon eine neue Waschmaschine. Zufällig kennen wir einen Bastler, der sich mit Waschmaschinen gut auskennt: Dieser stellte fest, dass nur die Kohlen im Motor defekt waren. Kosten: 5o €. Unsere Waschmaschine läuft wieder, weder Motor, noch Elektronik sind beschädigt. Für uns stellt sich die Frage, welchen Auftrag die Mitarbeiter des ‚Kundendienstes‘ haben und wie man als Laie diesem System entkommt.“


Milchschorf

„Haben ihre Kinder wirklich Milchschorf?“ fragt Sabine Blöchl unsere Redakteurin Michaela Grininger. „Denn das ist eine schwerwiegende, entzündliche Erkrankung der Kopfhaut. Vermutlich meinen Sie in ihrem Artikel über Babypflege entweder den Kopfgnais oder die weit verbreiteten Schuppen, die sich in den ersten Lebensjahren nahezu von jeder kindlichen Kopfhaut lösen. Leider wird dieser Begriff nicht nur von KinderärztInnen sondern auch vielen Internetplattformen falsch gebraucht.“
Liebe Frau Blöchl, sie haben recht, auch meine Hausärztin hat in Bezug auf die Schuppen meiner Kinder den Ausdruck "Milchschorf" gebraucht. Kopfgneis, die von mir erwähnte und häufigere Form, nässt und juckt nicht und lässt sich mit Öl etc. lösen. Milchschorf ist eine Erstmanifestation von Neurodermitis. Diese harten, nässenden Schuppen sind mit starkem Juckreiz verbunden. Danke für Ihren Hinweis!




Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen