zum Inhalt springen

3. Zwischendecken

Bei Böden und Decken geht es neben der Wärmedämmung vor allem auch um den Schallschutz.

Tipp1: Die Kellerdecke sollte mit einem Material gedämmt werden, das unempfindlich gegen Feuchtigkeit ist. Eine interessante Lösung sind wasserabweisende – so genannte hydrophobierte – Perlite, mit denen auch gleich die am Boden laufenden Rohrleitungen leicht ausgeglichen werden können. Es gibt auch Perlite, die nicht feuchtigkeitsabweisend und daher für diesen Zweck nur bedingt geeignet sind.

Tipp 2: Perlite werden sehr häufig mit EPS-Granulat verwechselt, weil die weißen Flocken fast gleich ausschauen. Wenn Sie ein Kügelchen zwischen den Fingern zerdrücken und dieses zu Staub zerbröselt, sind es Perlite.

Tipp 3: Bei den Zwischendecken ist eine Kombination aus Wärmedämmung und Schallschutz gefragt. Dämmstoffe mit dichterer Struktur ergeben einen besseren Schallschutz. Hier kann man mit allen Naturdämmstoffen arbeiten (Flachs, Hanf, Schafwolle, Holzweichfaser, Zellulose). Korkgranulat und Blähton hingegen sind für diesen Bereich weniger geeignet, weil durch die großen Hohlräume der Schall sehr gut übertragen wird. Schüttmaterialien wie Perlite oder Dämmpellets haben auch hier den Vorteil, dass am Boden liegende Verrohrungen leicht ausgeglichen werden können.
 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen