zum Inhalt springen

Mit diesen Wildblumen locken Sie Bienen an

Schaffen Sie mit Wildpflanzen Lebensraum für Bienen und Schmetterlinge. Diese Pflanzen sollten in Ihrem Garten wachsen.

margerite-glockenblumen-3434428
Pixabay

Blütenreiche Wiesen bieten blütenbestäubenden Insekten wertvollen Lebensraum und die notwendige Nahrung. Doch Pollen- und Nektar-liefernde heimische Wildblumen werden immer seltener. In den Gärten blühen hochgezüchtete Pflanzen, auf denen  Bienen und Schmetterlinge  eine Nahrung mehr finden. Wie können wir das ändern?

Pflanzen Sie auch in Ihrem Garten das, was in Ihrer Region ohnehin in der Natur wächst. Die Vielfalt an wunderschönen Blüten ist groß. Wenn man die Blühzeit berücksichtigt, und die Pflanzen so zusammenstellt, dass vom Frühjahr bis zum Spätherbst immer etwas blüt, finden Insekten ausreichend Nahrung und können ihre Brut versorgen. Düngen ist nicht notwendig: Je nährstoffärmer und magerer der Boden, desto höher die Artenvielfalt.

Diese Blüten lieben Bienen und Schmetterlinge

Margeriten und Glockenblumen (siehe Bild oben).

natternkopf_wiesensalbei

Natternkopf, Wiesensalbei

karthaeusernelke_flockenblume

Karthäuser Nelke, Kornblume

flockenblume_wiesenknopf

Wiesen-Flockenblume, Kleiner Wiesenknopf

labkraut-eisenkraut

Echt-Labkraut, Eisenkraut

brunelle_boretsch

Brunelle, Borretsch

Weitere Bienenpflanzen:

Wilde Möhre, Habichtskraut, Mohn, Färber-Hundskamille, Thymian, Melisse, Majoran und viele mehr. Eine Liste finden Sie auch beim Rewisa-Netzwerk .

Alle Bilder: Pixabay

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen