zum Inhalt springen

Welttierschutztag 4. Oktober: mit Tieren richtig umgehen

Kaninchen und Meerschweinchen gelten immer noch als die klassischen Einstiegstiere für Kinder. Doch der richtige Umgang mit ihnen ist gar nicht einfach. Der Verein "Tierschutz macht Schule" gibt Tipps.

"Eine Hand, die von oben kommt, verschreckt Meerschweinchen und Kaninchen, weil sie die Tiere an einen Greifvogel erinnert", erklärt Lea Mirwald vom Verein "Tierschutz macht Schule".  Damit sich Kinder besser in ihre Heimtiere hineinfühlen können, hat der Verein nun ein Heft zu diesem Thema geschrieben: "Versteh die Kaninchen und Meerschweinchen mit dem WELL-KA-HU-KA-MEER-PLOPP". Die Lesegeschichte rund um ein Karotten-Cabrio und einen Meerschweinchen-und Kaninchen-Erlebnispark soll Kindern zeigen, was ihre Fell-Lieblinge wirklich brauchen.

Als soziale Tiere brauchen Kaninchen und Meerschweinchen ständigen Kontakt zu ihren Artgenossen. Sie wollen nagen, sich bewegen und sich verstecken. Kaninchen möchten in der Erde buddeln, deshalb ist ein Freigehege am besten für sie. Kaninchen und Meerschweinchen dürfen nicht zusammen in einem Gehege gehalten werden, denn ihre Körpersprache ist zu verschieden.

Der Verein "Tierschutz macht Schule" möchte mit seinen Unterrichtsheften Kindern von Anfang an den guten Umgang mit Tieren nahebringen. Die Hefte sind für Lehrpersonen kostenlos, exklusive Porto, erhältlich. Eltern bitte weitersagen!

Information: www.tierschutzmachtschule.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen