zum Inhalt springen

Ökologische Gartenmöbel

Gemütliche Liegen, einladende Sitz­garnituren und Bänke aus robusten, heimischen Holzarten machen Garten und Balkon zum perfekten Ort der Entspannung

Gartenmöbel sind den Witterungseinflüssen stark ausgesetzt, daher ist die Materialwahl für ein lang anhaltendes Sitz- und Liegevergnügen wichtig. Wählen Sie Möbel aus regionaler, heimischer Holzproduktion. Möbeln aus kurzlebigem, umweltbelastendem Kunststoff, aus weitgereistem Tropenholz oder Holz, das mit umweltschädlichen Lacken behandelt ist, sind nicht empfehlenswert.

Langjährige Begleiter
Robuste, europäische Holzarten müssen nicht mit chemischem Holzschutz behandelt werden. Dazu zählen z. B. Robinie, Lärche, Eiche oder Edelkastanie. Gartenmöbel aus diesen Hölzern garantieren eine lange Lebensdauer – egal ob unbehandelt oder mit umweltfreundlichen Lasuren gestrichen. Die Möbel im Winter trocken zu lagern trägt auch zu längerer Lebensdauer bei.
Weitere Vorteile von Produkten aus heimischem Holz: Sie erhalten Arbeitsplätze in der Region und garantieren kurze Transportwege.


Das Gütesiegel beachten
Wer auf fremdländische Holzarten nicht verzichten möchte, wählt am besten Gartenmöbel mit FSC-Siegel. FSC steht für Forest Stewardship Council. Dieses internationale Siegel garantiert die Verwendung von Holz aus umwelt- und sozialverträglicher Waldbewirtschaftung. Das bedeutet, dass die Artenvielfalt im Wald erhalten bleibt und die sozialen Standards der lokalen Bevölkerung verbessert werden.

Tipps zu ökologischen Gartenprodukten und zum naturnahen Gärtnern erhalten Sie an der Gartenhotline 01/ 803 32 32, www.umweltberatung.at/gartenprodukte.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen