zum Inhalt springen

Die Freude am Geben

Die Spendefreudigkeit der Österreicher wächst von Jahr zu Jahr. Das Spendengütesiegel sorgt für Transparenz.

spendensiegel_klein
Foto: OSGS Foto: OSGS

Im Jahr 2011 spendeten die Österreicher laut Spendenbericht des Fundraising Verbandes Austria 490 Millionen Euro, 2012 bereits über eine halbe Milliarde Euro.

Die meisten Menschen unterstützen vor allem bekannte Organisationen wie die Caritas, das Rote Kreuz, Ärzte ohne Grenzen oder Greenpeace. „Aber auch viele kleinere Organisationen haben interessante Projekte“, weiß Dr. Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbandes. Er empfiehlt, auf das Österreichische Spendengütesiegel zu achten.

Das Gütesiegel
Das Österreichische Spendengütesiegel wird an Organisationen verliehen, die eine sparsame Haushaltsführung sowie eine transparente und ordnungsgemäße Verwendung der Spenden nachweisen können. Weitere Kriterien, die eine Organisation erfüllen muss, um das Spendengütesiegel zu erlangen, sind: Sitz in Österreich, österreichische oder EU/EWR-Rechtsform, gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke, ein geordnetes Rechnungswesen mit internem Kontrollsystem und ein dem Organisationsumfang entsprechender Abschluss des Rechnungswesens.
Das Gütesiegel muss jährlich erneuert werden, wodurch die Spendensicherheit laufend gewährleistet ist. Derzeit tragen 231 Organisationen das Siegel, einige wie die Caritas oder das Hilfswerk verzichten darauf. „Wichtig ist das Siegel vor allem bei kleinen Organisationen“, meint Lutschinger.

Licht ins Dunkel
Mit den Spenden der Aktion Licht ins Dunkel werden Sozial- und Behindertenprojekte in ganz Österreich realisiert sowie im Rahmen des Soforthilfefonds Familien unterstützt, die dringend finanzielle Hilfe benötigen. Betroffene Familien können etwa über das Jugendamt einen Antrag stellen, Licht ins Dunkel hilft beispielsweise in Form eines Heizungskostenzuschusses. "5500 Familien wurden auf diese Weise im Jahr 2012 unterstützt", sagt Geschäftsführerin Christine Tschürtz-Kny. Über die "Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation" (ARGE), die Dachorganisation von über 160 Behindertenvereinen in Österreich, werden Spenden für österreichweite Projekte vergeben, etwa für die Lebenshilfe oder das Hilfswerk.

Aufrunden, bitte.
Kunden der Handelsfirmen Billa, Merkur, Penny und BIPA können an der Kassa mit den Worten „Aufrunden, bitte.“ die Kaufsumme auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufrunden. Diese Differenzbeträge werden an die Caritas weitergegeben, die die Spenden unterschiedlichen österreichischen Projekten zuweist, darunter die Mutter-Kind-Häuser oder ein Fonds für ältere Menschen, die finanzielle Unterstützung benötigen.

Spenden absetzen
Die meisten Spenden sind steuerlich absetzbar, seit dem 1. Jänner 2012 auch für Umweltschutzorganisationen und Tierheime. Tierschutzorganisationen wie Vier Pfoten sind jedoch weiterhin von der Absetzbarkeit ausgenommen. Pro Jahr dürfen bis zu 10 Prozent der Einkünfte des Vorjahres als Spende abgezogen werden.
Von den 3,8 Millionen Österreichern, die 2011 eine Arbeitnehmerveranlagung oder Einkommensteuererklärung machten, gaben jedoch nur 10 Prozent Spendengelder an.

Autorin: Susanne Wolf


Links:
Fundraising Verband Austria: www.fundraising.at
Österr. Spendengütesiegel: www.osgs.at
Spendenabsetzbarkeit: www.bmf.gv.at/steuern/selbststaendige-unternehmer/einkommensteuer/absetzbarkeit-spenden.html
Liste der begünstigten Spendenempfänger: http://service.bmf.gv.at/Service/allg/spenden/show_mast.asp

LEBENSART abonnieren / diese Ausgabe der LEBENSART bestellen

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen