zum Inhalt springen

Aus alt mach neu

Fußböden, Dämmungen, Verkleidungen aus schädlichen und ungesunden Materialien müssen meist entfernt werden, bevor ein altes Gebäude mit zeitgemäßen und gesunden Baustoffen wohnlich gestaltet werden kann.

Ein helles Zimmer, abgebröckelter Putz, geöffneter Fußboden.
Foto: Nolan Issac, Unsplash

Alte Häuser und Wohnungen haben meist Flair, lassen Geschichten über Vorbewohner*innen erahnen und bergen so manches Geheimnis. Leider oft auch unliebsame. Denn in der Vergangenheit verbaute Materialien entsprechen meist nicht den Qualitätskriterien, die heutzutage Standard sind. Asbest, künstliche Mineralfasern, problematische Holzschutzmittel oder Bleirohre sind schon lange nicht mehr „lege artis“, weil gesundheitsschädlich. Wie aber erkennen ein frischgebackener Hausbesitzer, eine frischgebackene Hausbesitzerin, welche ...

Guter Journalismus kostet Geld. Dieser Artikel ist daher nur für Abonnent*innen im Volltext verfügbar.

Als Abonnent*in loggen Sie sich hier mit Ihrer Postleitzahl und Ihrer Kundennummer ein. Ihre Kundennummer finden Sie auf Ihrer Rechnung sowie aufgedruckt am Cover der LEBENSART.

Wenn Sie noch kein Abo haben, können Sie hier ein LEBENSART Abo bestellen.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen