zum Inhalt springen

Das Österreichische Umweltzeichen

Das von Friedensreich Hundert­wasser gestaltete Öster­reichische Umwelt­zeichen wurde im Jahr 1990 ins Leben gerufen. Das Zeichen macht es einfach, umweltfreundliche Produkte zu erkennen.

umweltzeichen_01_web

Elf Produkt- bzw. Dienstleistungskategorien (Wohnen, Reinigung, Garten, Büro, Energie, Finanzprodukte, Mobilität, Textilien, Tourismus, Bildung und Green Meetings) können mittlerweile zertifiziert werden. Wir haben DI Andreas Tschulik, Abteilungsleiter im BMLFUW und für das Gütesiegel verantwortlich, nach den Erfolgen und den aktuellen Entwicklungen gefragt.

Was hat das Umweltzeichen bewirkt?

Das Österreichische Umweltzeichen hat die Produktlandschaft verändert und auch einen großen Umweltschutzeffekt. Natürlich nicht alleine, sondern im Zusammenwirken mit anderen umweltpolitischen Instrumenten. Als Beispiel möchte ich den Bereich Papier anführen: vor 10 Jahren hat es im Handel kaum Hefte aus Recyclingpapier gegeben, heute haben Umweltzeichen-Hefte aus Recyclingfasern einen Marktanteil von etwa 80%. Dadurch werden gegenüber Frischfaserpapier jährlich über 5.400 t Holz und 58.000 m3 Wasser als Rohstoffe eingespart und 318 t CO2 vermieden. Durch das Umweltzeichen werden also Ressourcen geschont und Umwelt und Klima geschützt. Diese Effekte konnte das Umweltzeichen in vielen der der 62 Produktgruppen und Branchen bewirken.

Auf welche drei Meilensteine sind Sie besonders stolz?

Mit dem Umweltzeichen haben wir oft Neuland betreten. So waren wir 1996 die ersten bei der Einführung des Umweltzeichens für Tourismusbetriebe und 2002 wieder die ersten beim Umweltzeichen für Schulen. Mit diesen Meilensteinen wurden den KonsumentInnen in wichtigen Lebensbereichen neue Orientierungsmöglichkeiten gegeben und gleichzeitig Standards für den Tourismus- und Bildungssektor gesetzt. Ein dritter Meilenstein war die Verankerung der internationalen Kooperation, insbesondere mit dem Europäischen Umweltzeichen und dem Deutschen Blauen Engel. Österreich ist ja ein relativ kleiner Markt und wir müssen den Unternehmen die Möglichkeit bieten, mit der Zertifizierung für das Österreichische Umweltzeichen auch in Europa und insbesondere in Deutschland als wichtigstem Exportmarkt zu reüssieren.

Für welche weiteren Produkte/Dienstleistungen wird es in den nächsten Jahren das Umweltzeichen geben?

Das Umweltzeichen entwickelt kontinuierlich neue Richtlinien für weitere Produktgruppen. Eine der Richtlinien, die wir neu erarbeiten wollen betrifft Spielwaren. Das ist eine Produktgruppe, bei der neben dem Umweltaspekt der Gesundheitsschutz für Kinder eine besondere Rolle spielt. Diese Richtlinie werden wir gemeinsam mit dem Blauen Engel entwickeln. Eine weitere Richtlinie planen für Produkte aus Biokunststoffen. Wir werden aber auch weiterhin aktuelle Entwicklungen beobachten und in der Richtlinienarbeit aufgreifen.

Wo kann es junge Unternehmen / Start Ups unterstützen / ist es besonders hilfreich?

Das Umweltzeichen zeigt den Start Ups den Stand der Technik des Umweltschutzes in einem Produkt- oder Dienstleistungssegment auf, den es durch Innovationen zu übertreffen gilt. Und es bietet für neue Produkte und Dienstleistungen auch die Möglichkeit einer klaren Positionierung am Markt, die spezielle Kundensegmente wie z.B. die LOHAS-Zielgruppe anspricht und erschließt.

Vor welchen Herausforderungen stehen wir heute?

Die Herausforderungen von heute sind fundamental und betreffen uns alle, von der Klimaerwärmung bis zum Artensterben. Es geht nicht mehr nur um einzelne Korrekturen, sondern um eine tatsächliche Umkehr und einen nachhaltigen Lebensstil für alle.

Welche Rolle spielt das Umweltzeichen bei der Lösung dieser Herausforderungen?

Das Umweltzeichen kann nur einen Beitrag von vielen zur Bewältigung dieser Herausforderungen leisten. Beim Klimaschutz z.B. mit den Richtlinien für Holzheizungen und für Brennstoffe aus Biomasse einen Weg zur breiten Nutzung erneuerbarer Energie zu zeigen. Oder bei Schulen die Bildung für nachhaltige Entwicklung zu forcieren und bei Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein um den Wert einer intakten Umwelt und der Notwendigkeit vieler Maßnahmen zum Schutz dieser Umwelt zu schaffen. Letztlich geht es darum, alle KonsumentInnen, aber auch ProduzentInnen, über umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Die Entscheidung für umweltfreundliches Handeln müssen dann alle für sich selbst treffen.

"25 Jahre Umweltzeichen – 25 attraktive Preise!"

Aus  Anlass des 25-Jahr-Jubiläums verlost das Umweltzeichen-Team 25 attraktive Preise, die von Lizenznehmern des Österreichischen Umweltzeichens zur Verfügung gestellt wurden.

Hier geht's zum Gewinnspiel "25 Jahre Umweltzeichen – 25 attraktive Preise!"

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen