zum Inhalt springen

Weltläden: faire Geschenke und mehr

Seit zwei Jahrzenten treten die Weltläden unter einer gemeinsamen Marke auf und bieten neben Schokolade, Kaffee und Gewürzen auch farbenprächtige Mode und feinen Schmuck, alles aus fairem Handel natürlich.

weltladen_heute
Das Warenangebot der Weltläden umfasst neben Lebensmitteln auch Bekleidung, Schmuck und Handwerk. Foto: Weltladen Weltladen

Im Jahre 1977, vor mittlerweile fast 40 Jahren, eröffnete in Innsbruck der erste Weltladen Österreichs. In den folgenden zwei Jahrzehnten erlebte die Weltladen-Bewegung einen unglaublichen Aufschwung.Unfaire Handelspraktiken und die damit verbundenen Schicksale von ProduzentInnen im globalen Süden sind heute stärker ins Bewusstsein vieler KonsumentInnen gerückt. Der Erfolg der Marke Weltläden zeigt sich auch daran, dass es heute 89 Geschäfte und ein Café sind, die unter dem gemeinsamen Dach auftreten.

Dass das Engagement für Fairen Handel wichtiger denn je ist, zeigen die zahlreichen aufgedeckten Skandale der letzten Zeit, sei es in der Textil- oder der Lebensmittelindustrie. Die Weltläden nehmen ihr Marken-Jubiläum zum Anlass, noch effizientere Strategien zur Zusammenarbeit mit den HandelspartnerInnen im globalen Süden zu schaffen, Missstände aufzuzeigen und auszumerzen. Denn wir und ein Gutteil der ÖsterreicherInnen möchten ganz einfach nicht, dass die ohnehin schon benachteiligten Menschen in vielen Regionen des Südens ausgebeutet werden, wie das im konventionellen Handel passiert. Und hier bieten die Weltläden eine faire Alternative.

Faire Mangos für ein besseres Leben

Zur Feier ihres Jubiläums haben sich die Weltläden etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Zusammen mit Josef Zotter von der gleichnamigen Schokoladenmanufaktur wird eine Jubiläumsschokolade mit Mangos produziert, deren Zutaten komplett aus biologischem Anbau und fairem Handel stammen.

www.weltladen.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen