zum Inhalt springen

Wald und Kunst: Airship.01 in Wien

Eine Kunstinstallation bringt den Wald in die Stadt: Bis Mitte September können Besucher*innen des MuseumsQuartier Wien im Wald auf Holzbänken Platz nehmen und frische Waldluft einatmen.

Menschen sitzen auf einer Bank im Airship-Zelt
eSel Lorenz Seidler

Nach Stationen in Italien und Frankreich und der „Green Art Tulln" ist das Airship.01 nun im MuseumsQuartier Wien gelandet. Es ist eine Kunstinstallation, die auf kleinstem Raum den Wald in die Stadt bringt. Sie reinigt die Luft, kühlt den Stadtraum und produziert frischen Sauerstoff. Das Airship.01 besteht aus einer Leichtbaukonstruktion, Verschattung, Ventilatoren, Sprühnebelsystemen - und natürlich Pflanzen. Diese kühlen die Luft um bis zu 6°C auf natürliche Weise. „In diesem Sinne stellt das Airship für uns einen hybriden Prototypen dar, der zeigt, wie wir unsere Städte in Zukunft klima-resilient und gesünder gestalten können", erklärt Lisa-Maria Enzenhofer von Breath Earth Collective.

Touristisch betrachtet gewinnen Erholung in der Natur sowie Entschleunigung als Urlaubsmotive weltweit immer mehr an Bedeutung. Laut der Urlauberbefragung T-MONA 2017/18 zählen Berge (37 %), Landschaft/Natur (24 %), das Angebot an Wanderwegen (23 %) und die gute Luft/ Klima (19 %) zu den Top-Entscheidungsgründen für einen Urlaub in Österreich.

„Der Wald ist ein riesiges Sauerstoffzelt", sagt Georg Schöppl, Vorstand der Österreichischen Bundesforste (ÖBf). Wälder sorgen für saubere Luft, indem sie der Atmosphäre schädlichen Kohlenstoff entziehen und lebensnotwendigen Sauerstoff produzieren. „Eine 100jährige Buche mit mächtigen Kronendach produziert rund 4.600 Kilogramm Sauerstoff im Jahr – etwa so viel, wie ein Mensch in 13 Jahren einatmet", erklärt Schöppl. „Wälder funktionieren wie eine natürliche Klimaanlage und sorgen für ein angenehmes Klima. Mittels Verdunstung geben Bäume große Mengen an Wasser ab und kühlen die Luft merklich. An heißen Tagen kann etwa eine Birke bis zu 100 Liter Wasser verdunsten", weiß er. „So kann es in Wäldern bis zu sechs Grad kühler sein als in der Stadt. Mit dem Klimawandel und der Erderwärmung wird die Bedeutung intakter Wälder in Zukunft noch weiter zunehmen."

Mittlerweile gibt es bereits drei Airship-Varianten, die sich mit den Themen Klima, Raum und Luftverschmutzung auseinandersetzen. Jedes Mal wird ein anderer Schwerpunkt gesetzt, der von der individuellen Architektur und Vegetation unterstützt wird und wodurch der/die BesucherIn immer ein anderes Erlebnis erfährt. Zuletzt landete das Airship.03 im Rahmen des Festival del Verde e del Paesaggio in den Gärten des Musikauditoriums in Rom und ermöglichte den Römer*innen mit ihren mehr als 500 Pflanzen einen Einblick in die erfrischenden Wälder Österreichs.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen