zum Inhalt springen

Vegane Ernährung

Ohne Ei geht’s auch: Wer sich vegan ernähren oder einfach den Eierkonsum reduzieren will, findet hier Alternativen

bixabay_commons__waffle-2144006
Foto: Pixabay_commons Pixabay
  • Stärkemehl / Sojamehl: Wird mit Wasser angerührt und eignet sich für Kuchen und Gebäck. Insbesondere Sojamehl kann einen charakteristischen Nachgeschmack hinterlassen.
  • Ei-Ersatzpulver: Das fertige Bindemittel besteht hauptsächlich aus Maisstärke und Lupinenmehl und kann einfach mit Wasser angerührt werden. Es eignet sich ideal für leichtes Gebäck, Kuchen oder Bratlinge. Ei-Ersatzpulver ist in Reformhäusern, Bioläden sowie gut sortierten Supermärkten erhältlich.
  • Reife Banane: Eignet sich gut für Kuchen. Banane einfach zerdrücken und in den Teil einrühren. 1/2 Banane entspricht einem Ei. Banane schmeckt im Gebäck leicht vor.
  • Apfelmus: 80g Apfelmus entsprechen einem Ei. Sehr gut bei Muffins und feuchten Teigen. Apfelgeschmack geht beim Backen fast vollständig verloren.
  • Leinsamen: Gut bei schwerem oder Vollkorn-Gebäck. Ein bis zwei Esslöffel gemahlener Leinsamen und drei Esslöffel Wasser ersetzen ein Ei

.

Quelle: Vegetarierbund Deutschland, http://vebu.de
 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen