zum Inhalt springen

Start-NÖ Stipendium erging an Taha Al Khashmany

Ausgezeichnet wurden junge Menschen, die außerordentliche Leistungen in Gesellschaft und Schule erbracht haben.

start-noe_copyright-carolina-frank
Bildungs-Landesraetin Barbara Schwarz, Taha Al Khashmany Carolina Frank

Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz überreichte kürzlich in St. Pölten die diesjährigen Start-Stipendien an jene junge Menschen, die nach Österreich gekommen sind und sich durch überdurchschnittliche Leistungen hervorgetan haben. Der NÖ-Stipendiat Taha Al Khashmany kommt ursprünglich aus dem Irak, ging nach der ersten Flucht in Syrien zur Schule und lebt nun mit seiner älteren Schwester in Horn, wo er das Gymnasium besucht und bereits eine Klasse überspringen konnte. Binnen kürzester Zeit lernte er Deutsch, gewann letztes Jahr den Fremdsprachenwettbewerb der Begabtenförderung NÖ in der Kategorie „Deutsch als Zweitsprache“ und engagiert sich als Dolmetscher und Nachhilfelehrer. „Es ist beeindruckend, wenn Menschen fremder Herkunft und mit schweren Schicksalsschlägen in ihrer neuen Heimat rasch Fuß fassen, sich in der Gesellschaft engagieren und gleichzeitig überdurchschnittliche Leistungen in der Schule vorweisen“, gratuliert Schwarz anlässlich der Übergabe der Urkunden.

Unter der Schirmherrschaft von Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz unterstützt der Verein „START-Stipendien Österreich“ seit 2013 engagierte Jugendliche mit Migrationsgeschichte beim Weg zum Abschluss der Matura. Dabei werden jene gefördert, die besonders gute schulische Leistungen, mangelnde finanzielle Unterstützung und gesellschaftliches und soziales Engagement vorzeigen. „Das Ziel von START-Niederösterreich ist die Begleitung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund auf ihrem Bildungsweg und die finanzielle Unterstützung dabei. So unterschiedlich die Lebensläufe, Herkunft und Ziele der Stipendiaten sind, haben sie doch eines gemeinsam: Gute Lernerfolge, soziales Engagement und die Herkunft aus sozial schwächen Familien. Diese brauchen unsere Unterstützung, um nach einer fundierten Bildung ins Berufsleben einsteigen zu können. Denn eine gute Ausbildung und hervorragende Qualifikationen sind dafür die Voraussetzungen“, gibt Schwarz den StipendiatInnen mit auf ihren weiteren Wegen.

Rückfragen an:

Mag. (FH) Dieter Kraus
Büro Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten

Tel.: 02742/9005/12655, Mobil: 0676/812 12655

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen