zum Inhalt springen

ItsInOurHands: Initiative für biologisch abbaubare Feuchttücher

Feuchttücher für Haushalt, Baby- und Körperpflege sind praktisch und hygienisch. Doch kaum jemand weiß, dass ein Großteil davon Plastik enthält.

Familie mit kleinem Kind und Baby, das gewickelt wird.
Achtung bei Feuchttüchern: Sie können Plastik enthalten. Lenzing VEOCEL

Eine aktuelle Umfrage des Online-Research Instituts Marketagent zeigt, dass nur 15,7 Prozent der Menschen bewusst ist, dass in den meisten Feuchttüchern Plastik steckt. Bei falscher Entsorgung führen diese Tücher zu großen Problemen. Sie verstopfen die Kanalisation und belasten die Umwelt.

Die Europäische Union (EU) verbietet bis Juli 2021 viele Einweg-Plastikprodukte und sieht auch eine Kennzeichnung von Kunststoff in Feuchttüchern vor. Auch die Hersteller verpflichten sich, auf bestimmten Produkten klarer zu kennzeichnen, ob diese Kunststoff enthalten und wie sie demnach zu entsorgen sind.

Eine Alternative zu Plastik bieten die VEOCELTM Fasern des österreichischen Unternehmens Lenzing. Sie bestehen zu 100 Prozent aus holzbasierten Cellulosefasern, sind kompostierbar und somit vollständig biologisch abbaubar.

VEOCELTM hat eine Initiative gestartet, um ein Bewusstsein für das Problem zu schaffen. Auf www.ItsInOurHands.com finden sich viele Infos, Statistiken sowie Artikel von Bloggern zum Thema (ab Dezember online).

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen