zum Inhalt springen

Secondhand: 48er-Tandler in Wien

Wahre Schnäppchen, coole Vintage-Möbel, Geschirr, Kleider, Bücher, Sportgeräte: Das alles und noch viel mehr bietet der neue 48er-Tandler in der Siebenbrunnenfeldgasse 3 im 5. Bezirk.

innenansicht48er
Foto 48er-Tandler/ wien.gv.at 48er-Tandler/ wien.gv.at

Auf rund 900 m2 kann man in einer ehemaligen Garage bei der 48er-Zentrale in 1050 Wien, Siebenbrunnenfeldgasse/Ecke Einsiedlergasse nach Herzenslust stöbern und kaufen. Das bunte Sortiment stammt aus Abgaben auf den Wiener Mistplätzen, wo intakte Gegenstände in der "Tandler-Box" seit längerem gesondert gesammelt werden, zudem kommen auch nicht abgeholte Fundgegenstände in den Verkauf. Die Erlöse des Tandlers kommen über die MA 48 dem TierQuarTier Wien zu Gute.

Weniger Abfall bedeutet weniger Energie- und Ressourcenverbrauch - ganz im Sinne des Zero-Waste-Programms der EU, des Bundesabfallwirtschaftsplans und des Wiener Abfallwirtschaftsplans. "Wir gehen davon aus, dass wir mit dem 48er-Tandler pro Jahr rund 300 Tonnen Abfall einsparen", sagt Josef Thon, Leiter der MA 48.

Tandler als der moderne Gebrauchtwarenhändler

Der Begriff "Tandler" wird laut Duden übrigens im österreichisch/bayrischen Raum für Altwarenhändler bzw. Gebrauchtwarenhändler verwendet. Als "Tand" bezeichnete man vor langer Zeit schöne Dinge, die zwar keinen "Wert" mehr haben, aber sehr wohl noch jemand brauchen kann.

Designerverdächtig: Die Einrichtung im Tandlermarkt

Bei der Einrichtung des neuen Tandlermarktes wurde auf gebrauchte Möbel und Gegenstände aus Altwaren gesetzt. Viele Einrichtungsgegenstände wurden in den eigenen Werkstätten der MA 48 zu Designobjekten umgestaltet. So wurden beispielsweise aus alten Palletten Raumteiler, Garderoben oder fahrbare Tische hergestellt oder aus nicht mehr benötigten Büchern Sitzhocker gebastelt.

Auch die speziellen Altwarencontainer, die sogenannten "Tandler-Boxen" auf den Mistplätzen, zur Sammlung der Altwaren, haben bereits eine bewegte Geschichte hinter sich: Ausgediente Container wurden umgebaut und jeder kann nun dort auf den Mistplätzen funktionstüchtige Altwaren abgeben. Der neue Tandler im 5. Bezirk ergänzt den schon bisher sehr gut angenommenen 48er-Basar in der Donaustadt, Stadlauerstr. 41a.

Eigener Song der 48er-Band für den Tandlermarkt

Neue Wege bestreitet die MA 48 nun auch zur Info und Bekanntmachung des Tandlers. Letzten Sommer formierte sich die "48er-Tandler-Band" aus Mitarbeitern der Müllabfuhr, Straßenreinigung, der zentralen Verwaltung und aus der Werkstätte. Schnell war ein eigener Song mit passendem Text zum 48er-Tandler komponiert. Das Ergebnis ist nun das Lied "Der 48er-Tandler von Wien". Zum Song gibt es auch ein Video: Prominent unterstützt wurde die 48er dabei von Bürgermeister Michael Häupl, Umweltstadträtin Ulli Sima, Kickerlegende Herbert Prohaska, Kabarettist Alfred Dorfer, Science Buster und Chef des Wiener Planetariums Werner Gruber. Auch Willi Resetarits konnte für dieses Projekt gewonnen werden. Hinzu kommen noch MitarbeiterInnen der MA 48, die ebenfalls unentgeltlich beim Video mitgewirkt haben.

Infos  und das Video zum Anschauen und Hören auf www.48ertandler.at

48er Tandler, Siebenbrunnenfeldgasse/Ecke Einsiedlergasse, 1050 Wien. Öffnungszeiten: Donnerstag: 10-20 Uhr, Freitag & Samstag: 10-18 Uhr

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen