zum Inhalt springen

Und was lassen Sie an Ihre Haut?

Naturkosmetik bedeutet über die wirksame Pflege hinaus, vor allem ganzheitliche Nachhaltigkeit. Doch Gütesiegel überschwemmen den Markt. Wie kann Klarheit und Transparenz geschaffen werden?

istockphoto_inga_ivanova____kosmetik
Istockphoto / Inga Ivanova

Der ersten Biokosmetik-Produktionsbetrieb, der von Austria-Bio-Garantie zertifiziert wurde, liegt direkt an der Salzach, am Rande der Mozartstadt. In der Manufaktur von Maria Pieper wird vieles noch in aufwändiger Handarbeit gefertigt und verpackt. Unter kontrolliert hygienischen Bedingungen werden hier hochwertige Naturkosmetikrezepturen entwickelt und Produkte aus kontrolliert biologischen Pflanzenölen und -wässern, duftenden ätherischen Ölen mit viel Liebe ins Detail hergestellt. Die Rohstoffe stammen von zertifizierten Bio-Anbau-Projekten aus aller Welt.

Standard oder Einzelfall?
Ein Blick auf das breite Spektrum an Naturkosmetikprodukten lässt Verwirrung aufkommen. Wie kann ich Qualität erkennen und welche Eigenschaften sollten Naturkosmetika definieren? Die Beurteilung der "Natürlichkeit" von kosmetischen Mitteln ist für Konsumenten nicht gerade einfach. Wichtig ist auf jeden Fall der Anteil an natürlichen Inhaltsstoffen im Produkt und darüber hinaus der ganzheitlich Ansatz. Denn neben Herkunft und Auswahl der eingesetzten Rohstoffe müssen auch Nachhaltigkeit, Artenschutz, artgerechte Tierhaltung sowie fairer Handel gewährleistet sein. Gentechnisch veränderte Rohstoffe sind tabu und der Verzicht auf Tierversuche ist selbstverständlich. All diese Punkte machen in letzter Konsequenz reine Naturkosmetik aus und eröffnen neben dem Pflegeaspekt sehr wohl eine politische Dimension, die auf einen bewussten Umgang mit den Ressourcen dieser Erde hinweist.

kosmetikfutureklein
Futureimagebank

Eine Branche entwickelt sich
Noch vor zwanzig Jahren, als die Pioniere Maria Pieper oder Martin Sanoll ihre Produkt als Naturkosmetik anboten, stand es noch außer Frage, dass sich in den Tiegeln nur Natur befindet. Inzwischen drängen auch Kosmetikkonzerne und Großunternehmen auf den umkämpften Markt, mit Produktserien, die meist mehr Natur versprechen als sie halten. So blieb es in jüngster Vergangenheit kein Einzelfall, dass kleinere Naturkosmetikhersteller von großen Marken aus Marketinggründen aufgekauft wurden - sogenanntes "Greenwashing" - so nennt man das clevere Marketing, das Konzernen ein naturnahes Image verpassen und die Umsätze somit steigern sollen. Das Ergebnis ist ein unüberschaubares Angebot an Naturkosmetikprodukten.

AUSTRIA BIO GARANTIE
Zertifizierte Bio-Kosmetik
Das österreichische Gütesiegel ausschließlich für Biokosmetik stellt äußerst hohe Anforderungen:
100% Naturstoffe sind gefordert - mindestens 95% der landwirtschaftlichen Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau. Mit Produkten, die das Prüfsiegel "Zertifizierte Bio-Kosmetik" von Austria Bio Garantie tragen, liegen Sie auf jeden Fall richtig, da es den höchsten Standard garantiert.

www.abg.at

Lesen Sie mehr in der lebensART September 08:
Diese Ausgabe der LEBENSART bestellen, LEBENSART abonnieren

ursulakom

Die Haut als Spiegel

Ursula Komböck, TCM Ernährungsberaterin
Zentrum für Lebenspflege, www.powerofbalance.at

 

Die TCM ist eine Medizin des Beobachtens. Auf die Beschaffenheit der Haut, und dies vor allem im Gesicht, wird besonders geachtet. Wenn Akne, größere oder kleinere Pustel, gefüllt mit Eiter, schmerzhaft und wenig ansehnlich, im Gesicht sprießen, wird dies aus Sicht der TCM als Alarmsignal, ähnlich einer rot blinkenden Warnlampe wahrgenommen. Je nachdem wo die unschönen Pickel sich bemerkbar machen, weisen sie auf Disharmonien in verschiedenen Organen hin. Besonders während Phasen von hormoneller Umstellung, stressreichen Zeiten, starken Belastungen durch Klimawechsel, Lebensstilveränderungen oder der Vorfreude auf besondere Ereignisse sprießen sie zahlreich.

Das Grundübel liegt meist in einem geschwächten Verdauungssystem, hervorgerufen durch zu viele Feuchtigkeit bildende Nahrungsmittel, wie ein Übermaß an Milchprodukten, Zucker, fetten Würsten oder Fertiggerichten, süß-sauren Getränken, vielleicht noch versetzt mit Alkohol, wie die im Sommer und Urlaub beliebten Cocktails. In Verbindung mit Stress entsteht Stagnation und Hitze, eine giftige Mischung.

Ist besonders der Bereich um die Nase betroffen, sitzt der "dampfende Misthaufen" wahrscheinlich im Darm. Einige Tage ausschließlich mit Reis, sanft gegartem Gemüse und gekochtem Wasser können helfen. Liegt die Ursache eher im Uterus, sprießen die Pickel rund um den Mund. Hier unterstützt zusätzlich Tee aus Pfefferminze, Melisse und Ringelblume. Auf jeden Fall sollte für eine Reduktion der Stressauslöser gesorgt werden, damit Körper und Geist sich abkühlen und regenerieren. 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen