zum Inhalt springen

Editorial von Annemarie Herzog

Energie im Überfluss
annemarieklein2
Herfert

Energieeffizienz, Energiesparen. Das sind zugegebenermaßen keine Worte, die besonders große Gefühle auslösen oder im Geiste faszinierende Bilder entstehen lassen. Dahinter stehen abstrakte Zahlen und es schwingt etwas von Belehrung und Zwang mit, im Sinne von „Du musst doch Energie sparen!“. Die meisten bemühen sich tatsächlich darum. Zumindest ansatzweise. Sie kaufen Steckerleisten mit Schalter, um die Standby-Verluste zu minimieren, und drehen das Licht ab, wenn sie einen Raum verlassen. Der Klimawandel lässt eben niemanden kalt! Aber wo sind die wirklich großen Schritte? Und was tut die Politik?
Zumindest die Energieversorger sind jetzt gefordert, ihre Kunden beim Energiesparen zu unterstützen. Was den Anbietern dazu einfällt und was Sie selbst tun können, um weniger Energie zu verbrauchen, lesen Sie in unserer Coverstory ab Seite 8.

Energie im Überfluss. Die eigene Lebensenergie spüren. Das sind Worte, bei denen das Herz aufgeht! Und die inneren Bilder überschlagen sich an Farbigkeit und Vielfalt. Wie gut fühlt es sich doch an, wenn man – überströmend vor Energie – die ganze Welt umarmen möchte! Sich diese Momente zu bewahren, das ist die wahre Lebenskunst. Gerade in Zeiten, in denen die schweren Themen dieser Welt Besitz von unserem Denken nehmen, können wir uns kleine Inseln der Auszeit schaffen, zum Regenerieren und Auftanken.
In der Natur finden sich viele dieser „Energietankstellen“. Beim Wandern in den Bergen, beim Nichtstun und Verweilen oder beim Sporteln mit anderen Menschen. Wir haben für Sie Reisetipps zusammengestellt, die Ihren persönlichen Energielevel heben und das Herz erwärmen (Seite 53).

Das Team der LEBENSART wünscht Ihnen Energie im Überfluss und eine schöne Weihnachtszeit!

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen