zum Inhalt springen

Biowissen: Fleisch

Ihr Bio-Plus beim Fleischgenuss: artgemäße Tierhaltung, der Verzicht auf Hormone und bestes Futter in Bioqualität.

fotolia_3092745
Foto: Fotolia/Moonrun Fotolia/Moonrun

Die Biologische Tierhaltung ist durch die EU-weit geltenden Verordnungen 834/2007 und 889/2008 genau geregelt. Ein regelmäßiger Auslauf ins Freie stärkt die Immunabwehr und Widerstandskraft der Tiere. Er beträgt mindestens 200 Tage im Jahr.

  • Es gibt definierte Mindestgrößen für Stallflächen und Auslauf pro Tier.
  • Biologisches Futter, garantiert gentechnikfrei.
  • Keine Käfighaltung.
  • Verboten sind: Hormongaben, prophylaktische Antibiotikagaben und genmanipuliertes Futter.
  • Bevorzugt homöopathische und natürliche Behandlung von Krankheiten.
  • Unangemeldete Bio-Kontrollen.
     

Rindfleisch: Wertvolles Eiweiß

Schweinefleisch: Qualität statt Menge

Geflügel: nur in bio

Lammfleisch: Neue Geschmackserlebnisse

Kaninchen: Gesund und vielseitig

Wurst: Phosphat muss nicht sein

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen