zum Inhalt springen

Blühendes Österreich für den Naturschutz

Die gemeinnützige REWE-Stiftung „Blühendes Öster­reich“ übernimmt den Eigen­mittel­anteil bei ausge­wählten EU-LEADER-Projekten. Damit können Natur­schutz­projekte von Gemeinden, Vereinen und Initiativen realisiert werden.

c-bluehendes-oesterreich-dusek
Tanja Dietrich-Hübner, Nachhaltigkeit REWE International AG, Franz Maier, Umweltdachverband. Blühendes Österreich/Dusek

Blühendes Österreich hat sich bereits als bedeutende Naturschutzinitiative etabliert. Zum dritten Geburtstag wurde in Wien die Strategie für die nächsten Jahre präsentiert - mit der Ansage, noch wesentlich mehr Mittel für den Naturschutz zu mobilisieren. Die Strategie dahinter: Viele Naturschutzprojekte werden von der EU über das Regionalprogramm LEADER kofinanziert. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass rund die Hälfte der Projektkosten selbst zu tragen sind. Und das war bislang für viele Gemeinden und Vereine nicht zu stemmen. Blühendes Österreich wird nun bei ausgewählten Naturschutzprojekten diesen Eigenmittelanteil übernehmen. Damit können viele Projekte realisiert werden. Das Geld aus der Stiftung für den Naturschutz wird quasi verdoppelt.

„Im Mittelpunkt steht die Stärkung von LeistungsträgerInnen, Initiativen und Gemeinden, die unser Land bunter, artenreicher und lebendiger machen“, betont Dietrich-Hübner, Vorstandsvorsitzende von Blühendes Österreich und Leiterin der Stabstelle Nachhaltigkeit bei der REWE International AG. Gemeinsam mit BirdLife Österreich, der Mitbegründerin von „Blühendes Österreich“, dem Umweltdachverband und dem Österreichischen Gemeindebund hat man viel vor.

Im Naturschutz legt man den Fokus auf die Entwicklung ausgewählter ökologischer Modellregionen. Mit dem Programm FLORA (Förderung von LandwirtInnen und Organisationen zur Rettung unserer Artenvielfalt) wird weiterhin ökologisch nachhaltige und extensive Bewirtschaftung unterstützt, um wichtige Lebensräume für Vögel, Schmetterlinge und andere Insekten zu sichern. Der Naturschutzpreis „Die Brennnessel“ wird 2019 mit insgesamt 200.000 Euro dotiert.

Eine zweite Säule setzt auf Naturbildung, die unter anderem Österreichs größtes Naturerlebnis-Portal umfasst. Ein Kalender mit tausenden Veranstaltungen von Vorarlberg bis zum Burgenland rund um Tiere, Pflanzen, bäuerliches Handwerk, Gartentipps, Landwirtschaft und Freiwilligeneinsätze steht für alle offen.

Ermöglicht wird die Initiative Blühendes Österreich unter anderem durch den Beitrag der KundInnen von BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG. Mit dem Kauf eines jeden Produktes mit dem Blühendes Österreich - Schmetterling fließt ein Cent in die Stiftung und den Erhalt der heimischen Natur und Artenvielfalt.

Projekteinreichungen Blühendes Österreich >>

Video zur Pressekonferenz:

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen