zum Inhalt springen

behaglich wohnen - unabhängig heizen

Editorial von Annemarie Herzog

annemarieklein2
Herfert

Behaglich wohnen – unabhängig heizen

Zu den ungeliebten Aufgaben meiner Kindheit zählten zwei Dinge: Holz aus dem Schuppen holen und den Küchenherd einheizen. Von klugen Sprüchen, wonach Feuer nichts für Kinder sei, schienen die Eltern meiner Generation nichts gehört zu haben. Oder sie vertraten die Ansicht, ein Kind könne die wirklich wichtigen Dinge im Leben – wie Feuermachen – nicht früh genug lernen.

Heute zählt es zu den schönsten Dingen, gleichmäßig gespaltene Scheiter aus dem Korb zu nehmen, in den Kaminofen zu legen und anzuzünden. Wenn draußen das nasskalte Wetter tobt, drinnen diese angenehm behagliche Wärme genießen. Unbestritten ist die Zentralheizung eine komfortable Einrichtung, doch nur die Sonne wärmt so angenehm wie ein Herdfeuer. Ein holzbefeuerter Ofen zählt zu den Dingen, die ein Stück unabhängiger machen, wie sich auch in den letzten Wochen in Kärnten gezeigt hat: Unterbrechen enorme Schneemassen die Energieversorgung, bleiben Wohnung und Herd kalt. Wie Sie den optimalen Ofen für Ihre Wohnung finden, lesen Sie ab Seite 24.

Jedes Ding hat zwei Seiten. So angenehm das Feuer wärmt, wenn es in richtige Bahnen gelenkt wird, so zerstörerisch ist seine Kraft, wenn es losgelassen. Wie Sie Ihr Haus sicher vor Brand schützen, hat Robert Koch – mit Sachkenntnis und Humor – zusammengefasst (Seite 16).

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen