zum Inhalt springen

21 geniale Lösungen für eine gute Zukunft

Nachhaltige GestalterInnen 2018 ausgezeichnet

nachhaltige-gestalterinnen-2018-gruppenfoto-c-csr-circle-arthur-michalek
Foto: CSR Circle/Arthur Michalek Foto: CSR Circle/Arthur Michalek

Es wäre doch schön, wenn ein Fahrrad mit dem Kind mitwachsen könnte, damit man nicht immer wieder ein passendes, neues braucht. Kein Kaufen und Verkaufen mehr, kein Großeltern-Anjammern und immer das Rad in der richtigen Größe.

Das dachten sich Julian Walkowiak und Patrick Bischoff und gründeten kurzerhand MiRa – das Mitwachsende Rad – wo man Kinderfahrräder inklusive Service mieten kann. „Uns fiel auf, dass Eltern bei Kinderrädern oft am falschen Platz sparen. Zu kleine Fahrräder waren noch gut genug und zu große Fahrräder waren schon in Ordnung, da die Kinder ja eh „hineinwachsen“. Wir wollen, dass die Kleinen in ihrer Kindheit die schönsten Fahrraderlebnisse sammeln, damit sie diese positiven Momente in ihr späteres Leben mitnehmen und das Fahrrad immer ein treuer Begleiter bleibt.“

Walkowiak und Bischoff sind zwei der 21 Heldinnen und Helden, die Ende November 2018 vom Magazin BUSINESSART für ihre geniale Idee als Nachhaltige GestalterInnen Österreichs ausgezeichnet wurden. Die Ideen reichen von exklusiver Mode zum Ausleihen bis zu Kräuterseitlingen als Fleischersatz, vom Bäcker in Afrika bis zur Checkliste nachhaltiger Fonds, von der Mentorin für Frauen bis hin zum Kämpfer gegen das Zubetonieren unseres Bodens.

Hinter all diesen genialen Unternehmen stehen Menschen, die so vielfältig sind, wie unsere Gesellschaft: sie sind jung oder schon älter, Mann oder Frau, HandwerkerIn oder AkademikerIn, UnternehmerIn oder ManagerIn, Social EntrepreuerIn oder Banker. Eines allerdings haben sie gemeinsam: ihre Leidenschaft, mit unternehmerischen Mitteln zu einer besseren Welt beizutragen. Sie überwinden Grenzen und Hürden im Kopf und im Handeln und haben spannende neue Wege und vor allem Lösungen gefunden.

Alle Interviews können Sie auf www.businessart.at nachlesen.

Autorin: Roswitha M. Reisinger

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen